Städtebauliche Machbarkeitsstudie zum Neubau der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) am Blücherplatz

Pressemitteilungen

17. Januar 2020

Am heutigen Freitag kommt das Dialogverfahren für die städtebauliche Machbarkeitsstudie zu seinem öffentlichen Abschluss. In den vergangenen vier Monaten hat ein interdisziplinäres Planungsteam, bestehend aus den Disziplinen Stadtplanung, Architektur, Landschaftsarchitektur und Verkehrsplanung, im Dialog mit der interessierten Öffentlichkeit sowie einer Vielzahl von Fachleuten Möglichkeiten und Grenzen für den Neubau der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) am Blücherplatz erörtert. Besondere Beachtung fand dabei der Umgang mit dem Baudenkmal der Amerika-Gedenkbibliothek, mit der Grünanlage am Blücherplatz und der komplexen Verkehrssituation sowie mit der Blücherstraße. Die gewonnenen Erkenntnisse bilden die Grundlage der weiteren Planung des Neubaus und der Freianlagen.

Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, Klaus Lederer:
„Der gemeinschaftsstiftende Aspekt als eine ganz wesentliche Funktion öffentlicher Bibliotheken hat sich im Dialogverfahren zur städtebaulichen Machbarkeitsstudie zu meiner großen Freude bereits voll entfaltet. Es ist gelungen, hier die Rahmenbedingungen zu bestimmen, die es uns nun ermöglichen, genau diese Vision einer mit der sozialräumlichen Umgebung interagierenden und integrativ wirkenden Bildungs-, Kultur- und Begegnungsstätte, der neuen ZLB, zu verwirklichen.“

Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher:
„Mit dem Abschluss des Dialogverfahrens zur städtebaulichen Machbarkeitsstudie haben wir einen wichtigen Zwischenschritt erreicht, um den Neubau der Zentral– und Landesbibliothek Berlin zu einem attraktiven städtebaulichen Ort und einen Gewinn für die Berlinerinnen und Berliner zu entwickeln. Es ist uns gelungen, im intensiven Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern, Fachleuten und einem interdisziplinären Planungsteam wesentliche Erkenntnisse für die weitere Planung abzustimmen. Den gemeinschaftlichen Weg aller beteiligten Verwaltungen werden wir nun weitergehen und den Dialog auf Augenhöhe mit allen Interessierten fortsetzen."

Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, Clara Herrmann:
„Im Herzen Kreuzbergs, mitten in Berlin, entsteht der neue zentrale Standort der ZLB. Wir als Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg halten dies für eine sehr gute Entscheidung. Bibliotheken sind schon lange mehr als reine Ausleihstellen für Bücher. Menschen halten sich dort auf, lernen und tauschen sich aus. Die neue ZLB wird die Gegend am Blücherplatz verändern. Daher ist das umfassende Beteiligungsverfahren wichtig, bei dem verschiedene Varianten offen diskutiert, die Wünsche der Bürger*innen berücksichtigt und der Kiez einbezogen werden. So kann ein neuer Ort entstehen, den Menschen aus ganz Berlin gerne besuchen.“

Vorstand und Generaldirektor Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Volker Heller:
„Zur Gestaltung einer neuen Bibliothek für Berlin gehört die Beteiligung der Öffentlichkeit zwingend dazu. Deshalb bin ich froh, dass wir auch in diesem Verfahren mit Menschen aus der Stadt über ihre Bedürfnisse und Anforderungen diskutieren konnten und die Vorschläge und Ideen einbeziehen. Auch unsere Besucher*innen haben wir schon befragt und beteiligen sie in diesem Prozess auch weiterhin. Denn wir wollen, dass sich die Menschen bei uns wohlfühlen und ihre Erwartungen an die ZLB erfüllt finden."

Als Metropolenbibliothek soll die neue Zentral- und Landesbibliothek Berlin mit voraussichtlich 38.000 m² Nutzfläche ein Ort der Informations- und Wissensvermittlung, vor allem aber ein identitätsstiftender, gemeinsamer Ort für die Berlinerinnen und Berliner sein und Vielfalt und Zusammenleben in der Metropole fördern. Mit ihrem Medien- und Dienstleistungsangebot, attraktiven Räumen, Begegnungs-, Aufenthalts- und Arbeits­möglichkeiten sowie Gastronomie- und Veranstaltungsangeboten soll die ZLB zu einem Knotenpunkt für Kultur, Bildung, Chancengleichheit, Freizeitgestaltung und gesellschaftlichem Engagement werden und internationale Ausstrahlung entfalten.

Abbildungen zur Machbarkeitsstudie der ZLB Berlin finden Sie unter: https://stadtentwicklung.berlin.de/download/zlb/.
Bitte beachten Sie das Copyright.