Erinnern, vergessen, umdeuten?

Sozialwissenschaften

01. September 2019

Die erste Frauenbewegung leitete am Ende des 19. und im frühen 20. Jahrhundert erste wichtige Schritte zur Emanzipation und Gleichberechtigung in Europa ein. Ihre Ziele, Aktionen und Errungenschaften blieben allerdings nicht in der kulturellen Erinnerung verankert. Denn als sich die zweite Frauenbewegung in den 1970er Jahren auf den politischen Bühnen Gehör verschaffte, verstand sie sich weitgehend als neue Bewegung ohne Vorläufer.

Erinnern, vergessen, umdeuten? : europäische Frauenbewegungen im 19. und 20. Jahrhundert / Angelika Schaser u.a.  
Frankfurt : Campus, 2019
ISBN: 978-3-593-51033-0

Standort: Amerika-Gedenkbibliothek
Signatur: Soz 328/33