Vortrag | Theodor Fontane und Franz Fühmann


05.11.2019, 19:30 Uhr

Berliner Stadtbibliothek | Kleiner Säulensaal

Mit Jörg Petzel und Paul Alfred Kleinert

"Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat besitzen." Das hab ich an mir selber erfahren, und die ersten Anregungen zu diesen „Wanderungen durch die Mark“ sind mir auf Streifereien in der Fremde gekommen. Die Anregungen wurden Wunsch, der Wunsch wurde Entschluß.
Theodor Fontane eingangs der "Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Die Grafschaft Ruppin" im Jahr 1861
"Die Reisen nach Preußens Schoß haben mir deutlich gemacht, was ich eigentlich bin: ein österreichischer Schriftsteller in einem Land, dem dankbar zu sein ich genaue politisch-historische Gründe habe. Aber dadurch werde ich nun einmal nicht zu einem Eingesessenen."
Franz Fühmanns Fazit in seinem „Ruppiner Tagebuch“ im Jahr 1968.

Veranstaltung des Internationalen Franz-Fühmann-Freundeskreis