Lesung |Andreas Martin Widmann

Lesung |Andreas Martin Widmann


18.09.2020 , 19:00 Uhr

Amerika-Gedenkbibliothek | Wiese vor der AGB

Sommer 2012. Paul Helmer macht Werbung in London. Seine Frau Inge bleibt zuhause in einem Frankfurter Vorort. Paul wartet auf einen arabischen Milliardär. Inge verfällt einem esoterischen Guru. Und die Tochter Judith flieht aus einer dänischen Hippiekommune zurück ins Elternhaus. »Alles ist drin in diesem Roman: die Entindividualisierung und die Zurichtung des Angestellten hin zu einem effizienten und selbstoptimierten Wesen. Das eigentliche Thema ist jedoch die permanente Suche aller Figuren nach Erlösung« [Der Tagesspiegel]

Eine Kooperation von ZLB und ilb