Gespräch unter zwei Augen : Dialog eines Lebens / Werner Schneyder

Literatur

20. Dezember 2016

Werner Schneyder im Verhör mit sich selbst

Werner Schneyder, der seine ungewöhnliche Vielseitigkeit selbst als »radikale Einseitigkeit« definiert, hätte zu seinem 80. Geburtstag Memoiren schreiben sollen. Das wollte er nicht. Er wollte sein Leben weder literarisch verbrämen und unter dem irreführenden Titel »Roman« veröffentlichen, noch es brav und chronologisch erzählen. Einen Arbeitsbericht hatte er mit »Ich, Werner Schneyder – Meine zwölf Leben« (Amalthea, 2006) schon geliefert. Er entschied sich nun, die Themen seines Lebens zu bestimmen und mit sich über deren gelungene und ungelungene Bewältigung ein Selbstgespräch zu beginnen. Manchmal erinnern sich die zwei Gesprächsteilnehmer linear, erzählen, was war, konfliktfrei und harmonisch, manchmal beziehen sie Gegenpositionen, versuchen Selbstkritik und kommen zu pointierten Schlussfolgerungen. 23 Gespräche fügen sich wie Teile eines Mosaiks zu einer Person und deren Vita. (Quelle: Verlag)

Gespräch unter zwei Augen : Dialog eines Lebens / Werner Schneyder. Wien : Amalthea, 2016.
ISBN: 978-3-99050-057-6

Standort: Haus Amerika-Gedenkbibliothek
Signatur: L 246 Schney 300  Im Katalog