Themenraum Hello World! │ 22.06. – 12.09.2021

Wie wir Zukunft digital gestalten

Unser Alltag ist geprägt von Bildschirmen. Dahinter verbirgt sich jede Menge Technik, die wir täglich nutzen: Wir finden uns auf der Straße zurecht, vernetzen uns mit Menschen, hören Musik, lesen Zeitung oder buchen Flüge. Technik und Geräte mit großem Potential stehen uns zur Verfügung. Es sind aber nicht nur Dinge, die unser Leben beeinflussen. Dahinter stehen auch digitale Werkzeuge, die jede*r von uns nutzen kann.

Im Themenraum „Hello World!“ erfahren Sie, wie Sie digitale Werkzeuge anwenden können, um zum Beispiel selbst zu programmieren. Entwickeln Sie eigene Ideen und gestalten Sie gemeinsam mit anderen eine digitale und nachhaltige Zukunft. Lassen Sie sich überzeugen – hier kann jede*r mitmachen! Der Themenraum bietet Ihnen dafür unterschiedliche Möglichkeiten: Lernen Sie in der großen Medienauswahl zum Beispiel etwas über die Geschichte des „Codings“ und „Makings“, entdecken Sie interaktive Prototypen wie eine Nisthilfe für Wildbienen mit Sensor oder erfahren Sie, was es mit Künstlicher Intelligenz auf sich hat.

Der Themenraum wurde kuratiert von Junge Tüftler*innen


Hinweis
Das namensgebende “hello world” ist eine Art kultige Tradition und Begrüßung unter Programmierer*innen und geht auf ein Programmierhandbuch der Bell Laboratories über die Programmiersprache C zurück, 1974 von Brian Kernighan verfasst. Es handelt sich dabei um ein kleines Programm, also ein geschriebener Code in der Programmiersprache C, das der/dem Nutzer*in die Nachricht “Hello world” anzeigt - das Programm sagt quasi der Welt „Hallo“. (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Hallo-Welt-Programm & https://www.artsy.net/artwork/brian-kernighan-hello-world)

Für den Themenraum „Hello World!“ haben wir Ihnen auf OverDrive zusätzlich eine Auswahl interessanter E-Books und E-Audios zum Thema zusammengestellt.
Stöbern Sie ganz entspannt in unserer Overdrive-Sammlung - „Hello World!“ und lassen Sie sich inspirieren.

Bibliografie zum Themenraum

Die Prototypen im Überblick

Digitale Nisthilfe für Wildbienen
Eine besondere Nisthilfe - der angebaute Mikrocontroller "micro:bit" - misst zusammen mit einem Sensor die Wildbienenaktivität in und vor der Nisthilfe. Auf dem kleinen Bildschirm aus LEDs wird die Anzahl der gezählten Wildbienen angezeigt.

senseBox Wetterstation
Die senseBox ist eine kleine Wetterstation auf dem Dach der Amerika-Gedenkbibliothek und misst Temperatur, Luftfeuchte, Luftdruck, UV-Strahlung und Beleuchtungsstärke.

Die erhobenen Daten sendet die senseBox an die "openSenseMap" - eine frei zugängliche Karte im Internet. So vernetzt sich die senseBox weltweit und eine Vielzahl an Daten ist frei zugänglich. Diese senseBox ist unter dem Standort "Amerika-Gedenkbibliothek" in der Karte zu finden.

Interaktiver Zeitstrahl
Der interaktive Zeitstrahl ist eine Übersicht über die Geschichte des Codings und Makings. Durch das "Touch Board" spielt der Zeitstrahl bei Berührung Audiodateien ab.

Sprechendes Plakat
Ein Plakat, das mit Dir spricht, dank der Verbindung mit dem Makey Makey. Bei Berührung gibt Dir das Plakat Infos zu den ausgestellten Gegenständen!

Umfragestation(en)
Fragen rund um Digitalisierung und neue Technologien. Na, was denkst Du? Stimme mit Kugeln ab und gestalte das Meinungsbild im Themenraum mit!

 

Veranstaltungen

Mi 18.08.21 | 16.00 – 18.00 Uhr | Wiese vor der Amerika-Gedenkbibliothek

Klimafresser - Was deine Ernährung mit dem Klimawandel zu tun hat

Fragst du dich manchmal, was du selber tun könntest, um das Klima zu schützen? Eine einfache Möglichkeit für Klimaschutz kann sein, auf deine Ernährung zu achten. In diesem Workshop recherchierst du zur Klimabilanz deines Lieblingsessens und erstellst danach mit der Programmierumgebung Scratch ein Quiz. Am Ende teilst du das Quiz mit deinen Eltern und Freunden.

Für Kinder ab 10 Jahren. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit den Jungen Tüftler*innen durchgeführt.



Sa 21.08.21 | 14.00 – 17.00 Uhr | Wiese vor der Amerika-Gedenkbibliothek

Drop-In: Kleine Roboterschule mit den Ozobots

Komm’ vorbei in die kleine Roboterschule! Die Ozobots sind kleine, runde Roboter und fahren auf Papier, wenn du Linien für sie malst. Dabei erkennen sie verschiedene Farben mit ihren “Augen”. So kannst du auch einen ganzen Parcours für deinen Ozobot malen!

Für Kinder ab 6 Jahren. Ohne Anmeldung.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit den Jungen Tüftler*innen durchgeführt.



Di 24.08.21 | 16.00 – 19.00 Uhr | Wiese vor der Amerika-Gedenkbibliothek

Drop-In: Open Library Abend mit der senseBox

Wenn Du mehr über smarte Technologien zur selbständigen Messung von Umweltdaten erfahren möchtest, dann bist du hier genau richtig. In diesem Drop-In Format (das heißt ohne Anmeldung vorbeikommen und solange bleiben wie du willst) stellen wir dir das Citizen Science Toolkit senseBox und die dazugehörige Online-Weltkarte, die openSenseMap, vor. Mit der senseBox kannst du ganz einfach eine intelligente Wetterstation selber bauen und Teil eines bundesweiten Forschungsprojekts werden.

Keine Altersbegrenzung.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit den Jungen Tüftler*innen durchgeführt.


Mi 25.08.21 | 18.00 - 19.00 Uhr | Wiese vor der Amerika-Gedenkbibliothek

Künstliche Intelligenz und Bildung

Viktoriya Olari führt in das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ein. Was ist das überhaupt? KI - ein neues Schlagwort, das schon oft im Alltag auftaucht. Olari erklärt's und spricht über das Potential der Technologie, besonders im Bereich Bildung und Lernen.

Viktoriya Olari promoviert in der Informatikdidaktik zu den Themen Künstliche Intelligenz und Data Science. Ihre Leidenschaft gilt der Entwicklung neuer Technologien, um Menschen, besonders Kinder, in kreative Lernerfahrungen einzubinden. Als Didaktik-Expertin entwickelte sie in den letzen Jahren Technologien und Aktivitäten bei der Roberta-Initiative des Fraunhofer IAIS, um maschinelles Lernen für Neueinsteiger*innen wie Grundschulkinder greifbar zu machen. Derzeit ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Computing Education Research Group an der Freien Universität Berlin und Dozentin für digitale Bildung an der Universität zu Köln.

Die Zahl der Plätze ist begrenzt. Anmeldung ist unter https://reservierung.zlb.de/themenraum/ möglich. Sie können aber auch auf gut Glück vorbeikommen.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Salon der AGB statt.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit den Jungen Tüftler*innen durchgeführt.


Mi 01.09.21 | 18.00 - 19.00 Uhr | Wiese vor der Amerika-Gedenkbibliothek

Die Veranstaltung "Gieß den Kiez" fällt leider aus.

Gieß den Kiez

Ines Weigand von der Technologiestiftung Berlin gibt einen Einblick in das Citizen Science Projekt "Gieß den Kiez" und stellt eine Verbindung zwischen Open Data und Citizen Sciences Projekten her. Die Berliner Stadtbäume sind durstig- und „Gieß den Kiez“ hilft beim Helfen. Die vom CityLAB Berlin der Technologiestiftung Berlin entwickelte Open Source-Anwendung lokalisiert auf einer interaktiven Karte rund 750.000 Berliner Stadtbäume und hilft bei der Koordination der Bewässerung. Berliner*innen können sich so über Art und Alter der Bäume informieren, den aktuellen „Wasserstand“ ablesen und sogar Bäume adoptieren, gießen und markieren. Über 2.070 Nutzer*innen verzeichnet die Plattform schon – und die Community wächst! 

Ines Weigand fühlt sich an den Schnittstellen von Wissenschaft, Politik, Technologie und Gesellschaft zu Hause. Für das CityLAB Berlin füttert sie die Kommunikationskanäle, betreibt Netzwerkarbeit und hält die Community zusammen.

Die Zahl der Plätze ist begrenzt. Anmeldung ist unter https://reservierung.zlb.de/themenraum/ möglich. Sie können aber auch auf gut Glück vorbeikommen.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Salon der AGB statt.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit den Jungen Tüftler*innen durchgeführt.