Musikhochschulen in Berlin

Die in der Nähe der Staatsoper in Berlin-Mitte beherbergte und von Daniel Barenboim gegründete Akademie nahm im WS 2016/2017 ihren Betrieb auf. Sie unterrichtet StipendiatInnen aus Ländern des Nahen Ostens; diesen bietet sie Bachelor- und Masterstudiengänge für verschiedene klassische Instrumente sowie Komposition und Musiktheorie.

Das "British and Irish Modern Music Institute" hat auch eine Dependance in Berlin in Kooperation mit der Noisy Academy Berlin-Friedrichshain. Das Studienangebot umfasst Kurse in Bass, Drums, Guitar, Music Business, Music Production, Songwriting und Vocals. Ein Austauschaufenthalt am BIMM-Institute London wird ermöglicht.

Die HfM Berlin wurde 1950 gegründet und hat ihren Hauptstandort am Gendarmenmarkt, daneben ein 2005 eröffnetes Gebäude am Schlossplatz. Die HfM bietet die klassischen Gesang- und Instrumentalstudiengänge an, daneben Musikwissenschaft, Regie und Komposition. Eine Besonderheit ist u.a. das Kurt-Singer-Institut für Musikergesundheit. Das Jazz-Institut wird gemeinsam mit der Universität der Künste geleitet.

An der hdpk Berlin in der Potsdamer Str. (Tiergarten) werden z.B. die Studiengänge Popularmusik, Musikproduktion, Audiodesign und Musik- & Eventmanagement angeboten. Seit 2017 gibt es den englischsprachigen Bachelor Creative Industries Management.

Die UdK hat ihren Hauptstandort in der Hardenbergstraße in Charlottenburg. Ihre Tradition reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Das Studienangebot umfasst neben Musik auch Kunst und Theater. Besonderheiten im Musikbereich sind z.B. die Studiengänge für Tonmeister, Alte Musik, Schulmusik, Sound Studies.