Vortrag | Sachsen – Preußen – Brandenburg. Spannende Geschichten aus Elbe-Elster auf Notgeld


09.01.2020, 19:00 Uhr

Berliner Stadtbibliothek | Berlin-Saal

Mit Ulf Lehmann (Herzberg/Elster)

Mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurde deutschlandweit das Bargeld knapp. Städte und Gemeinden, Landkreise und Banken, selbst Rittergüter und Vereine gaben in der Folge eigenes Geld heraus. Die Schönheit und Themenvielfalt von Notgeld nach dem Ersten Weltkrieg sollte über den traurigen Anlass hinwegtäuschen: Inflation, Mangel und Hunger. Was ließen sich Städte, Ämter und Gemeinden nicht alles einfallen, um die glorreiche Vergangenheit zu beschwören! Ob Karl V. in Mühlberg/Elbe oder die Sänger von Finsterwalde, Luther in Herzberg, Braunkohleabbau von Berliner Unternehmen oder die Biertüchtigkeit der Sachsen … Jahrelang hat Ulf Lehmann Notgeld gesammelt und ein Buch darüber veröffentlicht. Durch ihn wird die in Berlin weitgehend unbekannte Region in Elbaue und an Schwarzer Elster lebendig.

Eine Veranstaltung der Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg e.V. in Kooperation mit der BücherKammer Herzberg/Elster