Musik | RomnjaJazz | Der Sound der Vielen III


30.11.2019
17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Amerika-Gedenkbibliothek |

Berlin ist bunt und das ist gut so. Diese kulturelle Vielfalt drückt sich auch im Musikleben der Stadt aus. Zu diesem gehört RomnjaJazz! Matilda Leko, Riah May Knight und Tayo Awosusi-Onutor,
drei Jazzmusikerinnen und -komponistinnen aus Berlin mit Sinti- und Roma-Hintergrund, bringen ganz verschiedene Facetten des Jazz in die AGB. Lassen Sie sich überraschen und begeistern und kommen Sie vorbei!
"Nicht nur Frauen generell sind innerhalb der Jazzmusik deutlich unterrepräsentiert – vor allem auch Frauen, die sich zu „People of Color“ zählen oder einen anderen Minderheitenhintergrund haben, haben es wegen anhaltender Benachteiligung besonders schwer, sich in der Szene durchzusetzen.
Deswegen initiierte RomaTrial e.V. mit der Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa das einjährige Unterstützungsprogramm RomnjaJazz: Während 11 Monate arbeiten sie mit Expert*innen aus verschiedenen Bereichen zusammen, um ihre künstlerische Entwicklung voranzutreiben, ihre praktischen Management-Fähigkeiten zu verbessern und ein attraktives Image für ihre Selbstpräsentation zu kreieren." (romatrial.org)

Der Sound der Vielen ist eine Konzertreihe, die an die Idee der Erklärung der Vielen anknüpft. Die wundervolle kulturelle Diversität der Stadt soll anhand des Musiklebens dargesellt werden. Neben der Sprache der Musik, die für sich selbst spricht, soll in der Reihe „Der Sound der Vielen“ auch ein Austausch stattfinden: Über ein Instrument, eine Musikrichtung, eine Community u.v.m.

Das Konzert ist ein Beitrag zur Erklärung der Vielen.