Nachträge am Bau

Recht

01. Februar 2020

Nachtragsforderungen zur ursprünglich vereinbarten Vergütung des Bauunternehmers sind ein zentrales Problem bei der Durchführung von Bauvorhaben, da sie für beide Bauvertragsparteien von großer wirtschaftlicher Bedeutung sind. Nachträgliche Zahlungsansprüche können verschiedenste Ursachen haben: So können sie z. B. aus technischen Änderungen bei der vereinbarten Bauleistung resultieren, insbesondere bei Änderungen im Bauentwurf, oder aus Bauablaufstörungen, die zu einer verlängerten Bauzeit führen. Die sich dadurch ergebenden wesentlichen Folgen wie Vergütungsanpassung, Schadensersatz oder angemessene Entschädigung des Bauunternehmers werden in dem Werk umfassend und differenziert dargestellt. Für Baujuristen aller Art: Anwälte, Richter, Verwaltungsbeamte in Bauämtern, Architekten und Ingenieure für Nachtragsprüfung, Sachverständige für Baupreisermittlung und Bauablaufstörungen. (Quelle: Verlag)


Nachträge am Bau : Nachtragsvergütung, Entschädigung und Schadensersatz bei Bauverträgen nach BGB und VOB/B / herausgegeben von Stefan Althaus. - München : C.H. Beck, 2020. - XXXI, 459 Seiten : Diagramme. - (C.H. Beck Baurecht)
ISBN 978-3-406-72595-1

Signatur in der Senatsbibliothek: R 201/290

Im Katalog bestellen


Zum Archiv der Empfehlungen der ZLB