SoAGB - Sonntags in die AGB!

Sonntags öffnen wir von 11.00 - 17.00 Uhr die Amerika-Gedenkbibliothek für Sie.

Eine bibliothekarische Beratung findet nicht statt, aber es gibt Programmangebote für alle.

Wir freuen uns auf Sie! 

Programm vom 23. Januar 2022

Seit 15.01.2022 gilt die 2Gplus-Regelung bei der Teilnahme an unseren Veranstaltungen.

2G plus tagesaktueller Test. Wer geboostert ist, darf auch ohne tagesaktuellen Test teilnehmen.

11.15 - 12.15 UHR, WIESE VOR DEM SALON (ab Februar 2022: 11.00 - 12.00 Uhr)

Lachyoga

entfällt bei Regen

Lachen ohne Grund

Hasya Yoga besteht aus einer Vielfalt von spielerischen Lachübungen eingebettet in entspannende tiefe Atemzüge. Es wird auch „Lachen ohne Grund“ genannt – braucht also keine Witze oder Humor.
Regelmäßiges, kräftiges Lachen verbessert und stärkt u.a. die Durchblutung, die Sauerstoffversorgung, das Herz-Kreislauf-System und die körpereigenen Abwehrkräfte.
Vor allem aber: Lachen befreit enorm und entspannt umgehend. Es ist eine heitere Form der Meditation, die uns augenblicklich in die Gegenwart bringt.
Probiere es einfach aus! Mehr Informationen unter www.hauptstadt-lacht.de.

Bitte bringe dir etwas zum Trinken mit.

 


11.30 - 13.00 UHR, SALON

Theaterworkshop

Haste Vorsätze? Dann raus aus der Komfortzone!

mit Patricia Neumann

Gemeinsam erkunden wir unsere Wünsche und Vorsätze für das neue Jahr. Mithilfe von Improvisationstheater und dem biografischen Theater erschließen wir uns neue Erfahrungen und begeben uns auf Pfade des persönlichen Wachstums. Jede und jeder Teilnehmende kann sich mit viel Sensibilität selbst hinterfragen und persönliche Wünsche, Ängste, Sehnsüchte und Träume spielerisch aufbereiten und reflektieren.

Anmeldung möglich unter https://reservierung.zlb.de/soagb/.


12.00 - 14.00 UHR, FOYER

SharedReading Mit – Lesen – Teilen

Gemeinsam Texte lesen und darüber reden.
In Zusammenarbeit mit Literarische Unternehmungen

Literatur wird laut gelesen. Die Menschen reagieren, sprechen über ihre Gedanken, tauschen sich aus. In einer Atmosphäre unangestrengter Offenheit entsteht das kreative Lesen eines vorher unbekannten Textes. Die Veranstaltung findet statt mit „Literarische Unternehmungen“, die 2015 damit begonnen hat, Shared Reading® im deutschsprachigen Raum als nachhaltiges Netzwerk aufzubauen, um Menschen mit Literatur, die wirkt, zu verbinden.

In Kooperation mit http://shared-reading.de/

Begrenzte Platzzahl­­­­

13.00 - 15.00 UHR, SALON

DIY: Der Selbstmach-Workshop: Zeichenkurs

mit Felicitas Butt

Dieser Grundkurs bietet dir die Möglichkeit, mithilfe einfacher und praxisorientierten Übungen wundervolle Zeichnungen zu kreieren - egal ob du Anfänger*In bist, wieder einsteigst, oder bereits fortgeschritten im Zeichnen bist. Ein Workshop, der spielerisch Schritt für Schritt den Zeichenprozess vermittelt.


13.00 - 14.00 UHR & 15.00 - 16.00 UHR, KINDER- UND JUGENDBIBLIOTHEK

„Ich sehe was, was Du nicht siehst“

mit Tam* und Tamo*

Wir lieben Geschichten! Wir lesen gemeinsam ein queeres Bilderbuch und testen mit Euch eine ganz neue Idee, in ein Buch zu schauen.  Ich sehe was, das du nicht siehst. Was siehst du, was ich nicht seh? Lasst uns gemeinsam neues entdecken!

Wir teilen sehr gern Geschichten mit Anderen! Wir möchten im Bilderbuchkino eine Geschichte mit Euch lesen und etwas neues (ver)suchen.
[Alle Geschichten haben ihre Stärken und Schwächen. Wenn wir Geschichten lesen, fallen uns ganz verschiedene Dinge auf. ]
Wir lesen mit Euch eine tolle queere Geschichte und danach wollen wir zusammen etwas genauer hinschauen, teilen und zuhören. Ihr seid 5-10 Jahre alt? Schnappt Euch einen älteren Menschen, der schon lesen kann und macht mit! Nach dem Bilderbuchkino werdet Ihr zusammen das Buch nochmal anders entdecken. Dafür bringen wir unsere gebastelten "Lesebrillen" mit - und Ihr seid die ersten, die sie ausprobieren dürfen.  Wir wollen von Euch hören, was ihr daran toll, oder doof oder lustig findet. Helft ihr uns dabei? Sehe ich was, das Du nicht siehst? Was entdeckst Du, das für mich neu ist? Kommt vorbei und geht mit uns auf Entdeckungsreise! Wir freuen uns auf euch!


13.30 - 16.30 UHR, KINDER- UND JUGENDBIBLITOHEK

Umweltbüro Lichtenberg

Papier hat viele Seiten

Es kann aus Holz oder aus Altpapier sein, beides sind immer knapper werdende Güter. Im Rahmen der Sonntagsöffnung in der Amerika-Gedenk-Bibliothek Berlin werden wir uns heute dem Thema Papier widmen. Bäume werden dafür gefällt, auch in Urwäldern. Altpapier wird knapp. Die Preise für Papier steigen, aber der Papierberg wird trotzdem nicht kleiner. Was können wir tun? Wie und wo lässt es sich einsparen? Wie können wir es sinnvoll und nachhaltig einsetzen?  Für Kinder, Familien und Erwachsene. Die Kinder können zwei kleine Spielzeuge basteln, natürlich aus Papierresten.

In Kooperation mit dem Umweltbüro Lichtenberg (http://www.umweltbuero-lichtenberg.de/), ab 6 Jahren

 

Hier finden Sie das Programm vom übernächsten Sonntag

Programm vom 30. Januar 2022:

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen Situation zu kurzfristigen Änderungen im Programm kommen kann.

­­11.15 - 12.15 UHR, WIESE VOR DEM SALON
(ab Februar 2022: 11.00 - 12.00 Uhr)

Lachyoga

entfällt bei Regen

Lachen ohne Grund

Hasya Yoga besteht aus einer Vielfalt von spielerischen Lachübungen eingebettet in entspannende tiefe Atemzüge. Es wird auch „Lachen ohne Grund“ genannt – braucht also keine Witze oder Humor.
Regelmäßiges, kräftiges Lachen verbessert und stärkt u.a. die Durchblutung, die Sauerstoffversorgung, das Herz-Kreislauf-System und die körpereigenen Abwehrkräfte.
Vor allem aber: Lachen befreit enorm und entspannt umgehend. Es ist eine heitere Form der Meditation, die uns augenblicklich in die Gegenwart bringt.
Probiere es einfach aus! Mehr Informationen unter www.hauptstadt-lacht.de.

Bitte bringe dir etwas zum Trinken mit.


11.30 - 13.00 UHR, SALON

Pflasterpass

Aus kleinen Helfern große Helden machen!

Mit dem Projekt: „Pflasterpass® – Wissen kann Leben retten“, möchten wir 4-
bis 8-Jährige an das Thema: "Erste Hilfe für Kinder" heranführen, sie für die
Gefahren in Heim, Schule und Freizeit sensibilisieren und ihnen die
altersgerechten Grundlagen der Ersten Hilfe vermitteln. Denn, alle 18 Sekunden
verletzt sich in Deutschland ein Kind bei einem Unfall so schwer, dass es
ärztlich versorgt werden muss!
Igelchen und seine Freunde sind wie unsere Kinder, sie stehen stellvertretend für
sie und haben auf Grund der speziellen Auswahl und Charakterbeschreibung ein
hohes Identifikationspotential. Genau so, wie in der realen Welt, gibt es in der
gestalteten Bilder- und Erzählwelt von Pflasterpass®, Größere und Kleinere,
Alte und Junge und alle haben auch noch einen unterschiedlichen
Lebenshintergrund. Durch diese Erzähl- und Bilderwelt sind wir konfessionslos
und multikulturell.
Alle Kinder erhalten nach der Teilnahme am Pflasterpass®-Kurs einen Ausweis:
den „Pflasterpass“.
Die Pflasterpass gGmbH ist mit ihrem modularen Ausbildungskonzept
„Pflasterpass-Wissen kann Leben retten®“ beim Deutschen Bildungsserver als
Präventionsprogramm gelistet.

In Kooperation mit https://www.kleine-notfallhelfer-werden.de/.

Anmeldung möglich unter https://reservierung.zlb.de/soagb/.


12.00 - 14.00 UHR, FOYER

SharedReading Mit – Lesen – Teilen

Gemeinsam Texte lesen und darüber reden.
In Zusammenarbeit mit Literarische Unternehmungen

Literatur wird laut gelesen. Die Menschen reagieren, sprechen über ihre Gedanken, tauschen sich aus. In einer Atmosphäre unangestrengter Offenheit entsteht das kreative Lesen eines vorher unbekannten Textes. Die Veranstaltung findet statt mit „Literarische Unternehmungen“, die 2015 damit begonnen hat, Shared Reading® im deutschsprachigen Raum als nachhaltiges Netzwerk aufzubauen, um Menschen mit Literatur, die wirkt, zu verbinden.

In Kooperation mit http://shared-reading.de/

Begrenzte Platzzahl­­­­

13.00 - 15.00 UHR, SALON

DIY: Der Selbstmach-Workshop: Zeichenkurs

mit Felicitas Butt

Dieser Grundkurs bietet dir die Möglichkeit, mithilfe einfacher und praxisorientierten Übungen wundervolle Zeichnungen zu kreieren - egal ob du Anfänger*In bist, wieder einsteigst, oder bereits fortgeschritten im Zeichnen bist. Ein Workshop, der spielerisch Schritt für Schritt den Zeichenprozess vermittelt.


13.30 - 16.30 UHR, KINDER- UND JUGENDBIBLIOTHEK

Forschergarten

Versuche zum Thema: Wärme und Kälte

Für neugierige Entdecker*innen und solche, die es werden wollen: Wir erforschen in diesem Experimentierkurs gemeinsam mit euch Naturphänomene.

Im Forschergarten können Kinder bei unseren Mitmach-Experimenten ihre Neugier ausleben und die Freude am selbstständigen Experimentieren entdecken.
Diese Experimente erwarten euch heute: 1. Experiment: Das Thermometer, wir messen unterschiedliche Temperaturen
2. Experiment: Können Eiswürfel schwimmen und Eiswürfelangeln
3. Experiment: Welcher Löffel wird am schnellsten warm?
4. Experiment: Warum beschlägt ein Spiegel?
5. Experiment: Warum fliegt ein Heißluftballon?
6. Experiment: Der Unterwasservulkan
(Wenn es Schnee gibt, können wir noch Schneeballrennen machen)

Für Kinder von 5 bis 12 Jahren. In Kooperation mit dem Forschergarten (http://forschergarten.de/).


14.00 - 15.30 UHR, SALON

CryptoParty

Menschen kommen zusammen und lernen voneinander, wie sie ihre digitale Privatsphäre schützen können.

Weitere Infos unter https://www.cryptoparty.in/berlin, digitale Endgeräte bitte mitbringen.


14.00 - 16.00 UHR, LESESAAL

Unerhört und ungesehen

Musik und Clubkultur als migrantische Archive der queeren und trans* Communities.

mit Selim Özadar, Ilgaz Yalçınoğlu, Merve de Grave

Wie lassen queere Praktiken von Gemeinschaft und Solidarität in unabhängigen und alternativen Organisationen archivarisch festhalten? Welchen Raum eröffnen Ort von Musik und Clubkultur vor allem für migrantische queere und trans* Menschen und ihre Communities? Das Oyoun und drei Mitglieder eben dieser Communities begeben sich auf eine gemeinsame Recherchereise.

Jedes Land in Europa erlebt Migration und die dadurch entstehende Mischung und Neubildung von Sprachen und Vokabular. Bei „Unerhört und ungesehen“ entstehen eine oder mehrere  interaktive, dialogische Installationen, die queere Perspektiven und den Sprachgebrauch von queeren Menschen mit Migrationsbiographie in den Fokus rücken.
„Welche Archivierungspraktiken existieren im lokalen Raum und sind sichtbar vor allem in den betroffenen Gemeinschaften ohne Anerkennung des hetero- oder homonormativen Mainstreams der Stadt? Hier blicken wir vor allem auf alternative Praktiken aus der Musik und Clubkultur, Sammlungen von Erzählungen, solidarische Handlungen von Gemeinschaften, generationsübergreifende Hilfestellungen, Überschneidungen von Widerstandsbewegungen und die Früchte, die diese trugen oder den gegenseitigen Trost, den diese boten.“

Anmeldung möglich unter https://reservierung.zlb.de/soagb/.

Impressionen | SoAGB – öffnet Kopf und Herzen

Auch am Sonntag ist die Amerika-Gedenkbibliothek geöffnet, an diesem Tag mit einem vielgestaltigen Programmangebot: Von der Diskussionsveranstaltung bis zu Familienevents in der Kinder- und Jugendbibliothek, vom gemeinsamen Lesen bis zu Sportlichem.

Jeden Sonntag ein bisschen anders, aber immer ist für jede*n etwas dabei. Information und Service durch Bibliotheksangestellte ist sonntags leider nicht erlaubt, aber Sie können die Arbeitsplätze nutzen und die frei zugänglichen Medien, das WLAN, die Ausleih- und Rückgabeautomaten sowie die Computer im Erwachsenenbereich.

SoAGB - öffnet Kopf und Herzen.
 

 

Zum Hintergrund des Sonntagsprogramms:

In der ZLB geht es um das Teilen: Von Wissen, von Produktivität, von Orten. Am Sonntag laden wir Sie auch zur Mitgestaltung und Eigeninitiative ein. Viele Themen wie Partizipation, Selbständigkeit, Verantwortung, Eigeninitiative und Integration bilden den Ausgangspunkt der allsonntäglichen kostenlosen Veranstaltungen. 

  • Was kann (m)eine Bibliothek noch, außer Bücher?
  • Wie kann eine Atmosphäre der Begegnung(en) geschaffen werden?
  • Wie und in welchen Formen kann Wissen geteilt werden?
  • Wie offen kann eine Bibliothek auch am Sonntag sein?

Unsere Sonntagsbesucher*innen können die Bibliothek auch am Sonntag zu einem öffentlichen und offenen Ort machen.

Und was hat das alles auf sich mit dem Sonntag? Öffentliche Bibliotheken dürfen laut Arbeitszeitgesetz sonntags nicht öffnen. Wir setzen uns für eine Gesetzesänderung ein, weil die Stadtgesellschaft jeden Tag die Öffentlichen Bibliotheken braucht. Weil es selbstverständlich sein sollte, dass Bürger*innen auch sonntags Zugang zu ihrer Bibliothek haben dürfen. Zum Lernen, zum Lesen, zur Unterhaltung, zum gesellschaftlichen Miteinander oder einfach nur zum kulturellen Vergnügen.

Daher öffnen wir den Sonntag in der Amerika-Gedenkbibliothek mit Veranstaltungsprogrammen –  wenn Veranstaltungen stattfinden, darf die Bibliothek geöffnet sein. Und der große Erfolg der Veranstaltungssonntage gibt uns recht. Andere Bibliotheken folgen - seit dem 16.08.2020 hat zum Beispiel auch die Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Köln sonntags geöffnet.