Selins Survival Guide

How to Survive a Year in the Library


Das bin ich, Selin. Seit September verbringe ich mein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur in der Kinder- und Jugendbibliothek der ZLB. Auf diesen Seiten gebe ich euch Einblicke in meine Erlebnisse und Erfahrungen.

Mehr über mich erfahrt ihr hier!
Hier geht's zurück zum Survival Guide

OiOi

Wir haben seit dem 15. Juni wieder unsere Türen für Besucher geöffnet! Heute werde ich euch berichten, wie jetzt alles bei uns funktioniert und was meine Aufgaben sind.

Am Haupteingang wird jeder begrüßt und aufgefordert einen Korb zu nehmen.

Warum muss jeder einen Korb nehmen?

Wir regulieren damit den Einlass - es gibt insgesamt 80 Körbe, das heißt, dass sich max. 80 Besucher auf einmal bei uns in der gesamten ZLB aufhalten dürfen. Wenn die Körbe alle unterwegs sind, muss man vor dem Haupteingang warten.

Nun, wie geht es dann weiter?

Jetzt kann man bei uns wie gewohnt an die Regale. Natürlich mit 1,5m Abstand zu einander. Wenn man an die Regale der Kinder- und Jugendbibliothek möchte, kriegt man vor unserer Treppe im Lesesaal der Amerika-Gedenkbibliothek eine leere CD-Hülle in grüner Farbe als Pfand. Denn jetzt gilt hier erst einmal eine Einbahnstraßen-Vorschrift bei uns. One way in und one way out. Nachdem man sich bei uns Medien ausgeliehen hat (entweder am Automaten oder am Terminal), muss man Korb und Pfand beim Wachschutz am Ausgang der Kinder- und Jugendbibliothek abgeben.

Aber Selin, was, wenn ich oben noch was holen möchte? Ihr macht sicherlich Ausnahmen, oder?

Nein.

Aber es dauert nicht lange. Nur eine CD, dann komme ich wieder runter. Versprochen!

Nein. Geht nicht.

Hä, warum nicht?

Die Sicherheit aller ist sehr wichtig. Deswegen werden wir kein Risiko eingehen. Außerdem gibt es viele Gänge, die zu schmal sind, wie zum Beispiel die Treppe von der Lesehalle zur KiJuBi, wo ein Abstand von min. 1,5m nicht eingehalten werden kann. Deshalb kann man hier nicht zurück. Wenn du oben etwas vergessen hast, dann musst du leider nochmal zum Haupteingang - sorry.

Okay. So, was ist denn nun eigentlich deine Aufgabe?

Ich sorge dafür, dass alle Körbe und Pfänder (20 Stück) wieder nach oben gelangen, damit neue Besucher zu uns kommen können. Klingt ganz einfach, oder? Naja, nicht ganz. Es kann manchmal sehr anstrengend sein, weil wir öfters 20 Besucher auf einmal haben und ich so schnell es geht alles nach oben transportieren muss. Hitze + Maske + Tempo = Struggle! Natürlich gibt es Tage, wo alles ein wenig angenehmer ist :)

Also keine Scheu! Kommt uns gerne besuchen.
Übrigens: Ab 1. Juli könnt ihr wieder an die PC-Plätze, dann sind sie nicht mehr abgesperrt wie oben auf dem Foto. Aber auch hier mit Abstand, also nur jeden zweiten! Ihr könnt euch von Zuhause aus welche buchen:
https://reservierung.zlb.de/

Das war‘s von mir erstmal. Und wie immer: stay hydrated, wash your hands and I´ll keep you updated
xx