Workshop Sozialgeschichte

Thema:

Sozialgeschichte

Dauer:

2-4 Stunden, nach Absprache

Zielgruppe:

Schüler*innen ab 11. Klasse (Leistungskurs und Grundkurs Geschichte), Studierende und berlin- sowie geschichtsinteressierte Erwachsenengruppen

Ort:

Berliner Stadtbibliothek

Anmeldung:

Fon: +49 30 90226-632, Mail BerlinSammlungen@zlb.de

Sprache:

Deutsch

   

Hintergrund:

Im Geschichtsunterricht wird das Thema der Sozialen Frage vor allem am Beispiel der Industrialisierung und der Bismarckschen Sozialgesetzgebung besprochen. Der Workshop zu Sozialen Fragen in Berlin knüpft ausdrücklich an dieses Vorwissen der TeilnehmerInnen an und verbindet es mit bisher weniger thematisierten Dimensionen dieser Geschichte. Dabei spielt der lokalgeschichtliche Fokus des Workshops auf berlinspezifische Entwicklungen eine entscheidende Rolle, da er es ermöglicht, einzelne Institutionen und Akteure in den Blick zu nehmen. In Kleingruppen widmen sich die TeilnehmerInnen verschiedenen Berliner Institutionen und Akteuren (sowohl auf Seiten der von Armut Betroffenen, als auch den um diese Armen Bemühten).

Die TeilnehmerInnen lernen konkrete Ausformungen von Armut kennen und bekommen Einblick in die durchaus sehr verschiedenen Ausprägungen dieser Armut – von schlecht bezahlter Arbeit über Arbeitslosigkeit bis hin zur Obdachlosigkeit. Auch genderspezifische Fragen, inwiefern Frauen und Männer in unterschiedlichem Maße von Armut betroffen waren, werden aufgegriffen.

Damit stehen in diesem Workshop gesellschaftliche Randgruppen im Fokus der Forschung. Die oft spärliche und schwierige Quellenlage zu diesen Menschen wird ebenfalls im Workshop diskutiert und führt die TeilnehmerInnen an auch heute aktuelle Probleme und Herausforderungen der Geschichtswissenschaft heran.