Musikwissenschaft in Berlin

Das Institut für Musikwissenschaft an der Freien Universität Berlin wurde geprägt von Professoren wie Rudolph Stephan und Albrecht Riethmüller. Aktuell (2020) ist Musikwissenschaft nur eine Teildisziplin im Institut für Theaterwissenschaft.

Historische, systematische und transkulturelle Musikwissenschaft, Musiktheorie und Populäre Musik. Spätestens seit der Reduktion der musikwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen an FU und TU nach 2011 das größte und aktivste Institut für Musikwissenschaft in Berlin.

Musikforschung mit Schwerpunkt Musiktheorie und Instrumentenkunde, Akustik, Diskologie, Musikbibliographie. Zum SIM gehören ebenfalls das Musikinstrumentenmuseum und eine Bibliothek.

Das Institut für Musikwissenschaft an der Technischen Universität Berlin wurde 1921 gegründet.Berühmte ProfessorInnen, die hier lehrten, waren u.a. Hans Heinz Stuckenschmidt, Carl Dahlhaus und Helga de la Motte-Haber, deren Schwerpunkt mehr in der systematischen Musikwissenschaft lag. Eine große Rolle spielte die Neue Musik, was sich z.B. in der Gründung des Studios für elektronische Musik manifestierte. Seit 2011 ist das Fachgebiet Musikwissenschaft an der TU eingestellt. Die musikwissenschaftliche Forschung wird jedoch im Rahmen des Studienganges Audiokommunikation fortgesetzt.

Musikwissenschaft ist Bestandteil aller Studiengänge der Fakultät Musik. Drei ordentliche Professorinnen und mehrere wissenschaftliche MitarbeiterInnen unterrichten die Studierenden der UdK und betreuen auch Promotionen und sogar Habilitationen.