Musikfestivals in Berlin

Zu den Waffen - ruft seit 2012 das A L'ARME-Festival auf. In Locations wie dem Berghain oder dem Radialsystem wird Jazz-Avantgarde und experimentelle Musik präsentiert.

Im Oktober 2017 fand das vom interaktiven Musikmuseum und Educationcenter "Musikwelten Berlin" organisierte Festival "Am Ohr der Welt"  zum zweiten Mal statt. In Zusammenarbeit mit der UfaFabrik Berlin Tempelhof und anderen Partnern wird ein Weltmusikenfestival für Kinder und Familien in Berlin geboten.

Das im September 2018 gegründete Festival für aktuelles Musiktheater fand im September 2019 das zweite Mal statt. Im Acker Stadt Palast, Ballhaus Ost und St. Elisabeth Kirche gab es an mehreren Tagen zahlreiche (Ur-)Aufführungen. Organisiert wird das Festival vom ZMB e.V., (Zeitgenössisches Musiktheater Berlin e.V.)

Das 2013 wiederbelebte Festival findet seitdem jährlich Ende August im Kraftwerk in der Köpenicker Straße statt. "Berlin Atonal ist ein fünftägiges Musikfestival zwischen schroffem Krach und Wohlfühlwolken, das historische Avantgarde und Techno verbindet, stets vor dem Hintergrund von Berlin als Hauptstadt der elektronischen Musik." (Tobi Müller, DLF Kultur, 2017)

Vol. 1 Tannhäuser: "Vom 23.-25. August 2019 stürzen der Köpenicker Rapper Romano, die feministische Performerin Vanessa Stern und ihre Mitstreiter*innen, die Puppentheatergruppe Das Helmi mit Cora Frost, das Electro-Soul-Duo Tanga Elektra, die griechische Avantgarde-Pop-Musikerin Melentini und die Musiktheater-Kombo glanz & krawall Richard Wagner für 3 Tage vom Genie-Sockel."

2011 zum dritten Mal (zuvor 2005 und 2008) veranstaltet vom rumänischen Kulturinstitut und der International Enescu Society in Zusammenarbeit mit der Universität der Künste

Berlinale, Festwochen, Theatertreffen, MärzMusik, JazzFest

zum ersten Mal Ende Juni 2019, organisiert  von der Initiative Neue Musik (field notes) und der IG Jazz.. Verteilt auf über 20 bekannte und unbekannte Locations.

Seit 2012 jährlich jeweils eine Woche Ende Mai im Kleinen Saal des Konzerthauses am Gendarmenmarkt

A Cappella Pop Festival, zum fünften Mal 2018 vom 14.-16.9. im Pfefferberg Theater. Mit Workshops, Konzerten und mehr; unterstützt vom Deutschen Chorverband und Chorverband Berlin.

Konzerte, Workshops, Symposium etc. mit  Berliner und auswärtigen Chören bis hin zum berühmten"Ich kann nicht Singen-Chor". Seit 2010 jedes Jahr im Februar im Radialsystem.

zum 5. Mal fanden im Oktober 2019 die von der Kantorin der Marienkirche organisierten internationalen Chormusiktage statt. Thema war dieses Jahre der interreligiöse Dialog anlässlich der Grundsteinlegung des House of One.

Seit 2006 jährlich stattfindendes Sommer-Open-Air-Festival auf der Zitadelle Spandau

Das in der Crellestraße in Berlin-Schöneberg stattfindende openair-Musikfest hat sich seit 2011 aus dem "Crelleklang" zu einem jährlich stattfindenden Chorfestival entwickelt.

das 1999 gegründete "Festival for adventurous music and art" findet jährlich an verschiedenen Orten statt, u.a. Berghain, Haus der Kulturen der Welt, Silent green Kulturquartier. "An der Schwelle zu etwas Neuem steht die CTM 2020 in anderer Hinsicht auch selbst: Erstmals für vier Jahre am Stück profitiert das Festival von der spartenoffenen Förderung des Berliner Kultursenats. Die Avantgarde hat sich etabliert und bleibt doch glücklicherweise gewohnt sperrig und offen für Abwegiges." (Beate Scheder in der taz vom 3.2.20).

Mehr als 400 KünstlerInnen loten vom 3.-5. August 2018 im Funkhaus Berlin z.B. die Grenzen zwischen klassischer und elektronischer Musik, zwischen Flügel und Synthesizer oder zwischen Konzertsaal und Zeltplatz aus. Zu den Partnern und Sponsoren gehören z.B. Ask Helmut, Kulturradio vom RBB oder die Junge norddeutsche Philharmonie.

Erstmalig vom 21.9.-30.9.2018 an verschiedenen Orten im Prenzlauer Berg und auf dem Tempelhofer Feld. Veranstalter ist der Verein Errant Sound e.V.

Seit 2016 lockt das Festival für selbstgebaute Musik jedes Jahr für ein Wochenende im September MusikerInnen und KlangforscherInnen aus Berlin und von weit her nach Moabit. Veranstaltungsort ist seit 2018 das ZK/U (Zentrum für Kunst und Urbanistik). Mit dabei waren in den letzten Jahren z.B. Hans Unstern, Driftmachine, Rumpeln, Beisspony, Noisy Pots oder Initiativen wie Klangholz e.V., Klimper to Go, Happy Lab Berlin ...

jedes Jahr im Frühjahr; organisiert vom Verein Lied und soziale Bewegungen e.V.

2019 fand das Festival erstmalig in der Volksbühne statt, mit Unterstützung von Kultursenator Lederer.

Weltweit jährlich zum Sommeranfang am 21.6. gefeiertes Musikfest für alle Musikarten; überwiegend Open Air und bei freiem Eintritt an verschiedenen Standorten Berlins.

Frühe und aktuelle Heldinnen des elektronischen Sounds: Konzerte, Workshops, Klanginstallationen, Symposium, ein mal jährlich, fand 2019 zum sechsten Mal statt, Locations u.a. Radialsystem und HAU.

seit 1964; alljährlich im Herbst; im Rahmen der Berliner Festspiele

Seit 1996 zieht der Karneval jedes Jahr zu Pfingsten durch die Straßen Kreuzbergs und feiert das multikulturelle Flair der Stadt. Auftritt vieler nationaler wie internationaler Künstler auf mehreren Open-Air-Bühnen.

Zum zweiten Mal fand im Herbst 2017 das Festival "Kontakte - Biennale für Elektroakustische Musik und Klangkunst" in der Akademie der Künste statt. Mehr als einhundert Künstler aus 27 Nationen präsentieren u.a. 28 Ur- und Erstaufführungen, darunter die Neuen Vocalsolisten Stuttgart oder Mitglieder des Staatlichen Studios für Elektroakustische Musik Havanna.

Seit 2016 findet das Festival für elektronische Musik einmal jährlich für eine Woche im Sommer statt. Ende Juli 2019 sind die Locations das Silent Green Quartier, Urban Spree und Griessmühle. Das Festival wird vom Musicboard und der Initiative Musik GmbH gefördert.

Seit 2015 gibt es in Berlin einen jährlichen Europa-Ableger des bekannten amerikanischen Popfestivals. Nach den Veranstaltungsorten Tempelhofer Feld und Treptower Park findet das zweitägige "Lolla" seit 2018 im Olympiastadion statt. Das Lineup für September 2020 enthält sogar Stars wie Miley Cyrus.

Kreuzberg jazzt, Kreuzberg macht Theater, Kreuzberg kocht! Das über Jahrzehnte jeweils im Juni stattfindende zweitägige Bergmannstraßenfest wurde 2020 umbenannt und offiziell in die naheliegende Kreuzbergstraße verlegt.

Das internationale Festival für synagogale Chormusik findet seit 2010 jedes Jahr im Dezember statt, z.B. in den Synagogen Rykestraße und Pestalozzistraße.

Spitzenorchester der Welt jeweils Anfang September in Philharmonie und Konzerthaus

Ein Wochenende lang jeweils im März kann in der Landesmusikakademie Berlin fast jedes Instrument ausprobiert werden. Es gibt Beratung und Schnupperkurse, außerdem jede Menge Live-Musik mit Schulbands und Ensembles aus Berliner Musikschulen.

Alljährliches Techno-Festival vor den Toren Berlins.

Musik geflüchteter jüdischer Komponisten steht im Mittelpunkt des 2017 anlässlich des 120. Geburtstags von Paul Ben-Haim gegründeten Festivals, das die Berliner Sopranistin Mimi Sheffer kuratiert.

Das erste Musikfestival überhaupt, das dem spätromantischen russischen Komponisten Nikolaj Medtner gewidmet ist. Berlin, Oktober 2018.

Im August 2018 trafen sich 150 MusikerInnen und stellten nach einer Woche gemeinsamen Musizierens ihre Ergebnisse im Funkhaus Nalepastrape vor. Zum Lineup gehörten u.a. Leslie Feist, Damien Rice, Jón Þór Birgisson oder Henning May. Kurator war Justin Vernon.

Das seit 2015 jährlich im August stattfindende Festival wird vom Musicboard Berlin organisiert. 2020 findet es wieder in der Kulturbrauerei statt.

Ein von der Landesmusikakademie Berlin jährlich im September organisiertes Festival mit zahlreichen Workshops für 700 aktive Teilnehmende, zwei Abendkonzerten, Teilnahme am Berlin Marathon sowie Familienwochenende. 2020 zum 25. und letzten Mal.

Das Chorfestival für a cappella Pop und Jazz findet seit 2009 im Café Theater Schalotte nah dem Charlottenburger Schloss statt.

Internationales Jugendorchesterfestival, das seit 2000 jedes Jahr im August im Konzerthaus am Gendarmenmarkt stattfindet