Kammermusik-Ensembles in Berlin

Streichquartett mit professionell klassischem Hintergrund, das sich aufgrund seinem breiten Repertoire besonders für Feiern, Galas und andere Events eignet.

Das 2007 von ehemaligen Absolventinnen der UdK und HfM Berlin gegründete Ensemble hat sich 2014 zum Duo verkleinert. Die Pianistin Katrin Dasch und die Cellistin Helke Menter beziehen sich z.B. mit der Wahl architektonisch interessanter Auftrittsorte auf den Architekten Aalto als Namensgeber.

Das Ambrosia Quartett widmet sich unbekannter Streichquartettliteratur der Klassik und Frühromantik und präsentiert diese auf historischen Instrumenten

Das 2006 gegründete Streichquartett aus der UdK-Klasse des Artemis-Quartetts gewann 2012 den ARD-Wettbewerb

Mit zahlreichen Wettbewerbs- und Schallplattenpreisen ausgezeichnetes junges Streichquartett, das seit 1999 in Berlin arbeitet und lebt, aber meistens auswärts konzertiert

Das 2003 gegründete Klaviertrio mit Annette von Hehn (Vl), Stefan Heinemeyer (Vc) und Thomas Hoppe (Kl) hat bereits mehrere internationale Wettbewerbe gewonnen

Das Aulos-Streichquartett besteht seit 1989 und hat Werke des klassischen Repertoires bis zur Musik des 20. Jahrhunderts, genauso aber Salonmusik und leichte Muse im Repertoire

achthändige Klaviermusik mit Julia Severus, Alexander Vitlin, Alina Luschtschizkaja und Apostolos Palios

Das 2007 gegründete Ensemble spielt in der Besetzung Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn und Klavier. Die Mitglieder stammen aus verschiedenen Ländern, sie sind Mitglieder in bekannten Orchestern oder unterrichten als Musikprofessoren. 2014 erschien die Debut-CD von Berlin Counterpoint bei Genuin mit Werken von Barber, Connesson, Strauss, Beethoven und Poulenc erhielt sehr gute Kritiken.

Das 2004 als "Berolina Trio" gegründete deutsch-polnische Klaviertrio benannte sich 2007 um in Berlin Piano Trio. Das Ensemble gewann internationale Preise, darunter z.B. den "Prix Marguerite Dütschler" in Gstaad und den Haydn-Wettbewerb Wien, beide 2009.

Eine gelungene Mischung aus Klassik, Avantgarde und Unterhaltungsmusik, seit 1994 dargeboten von vier Profi-Cellisten

Das Repertoire des bereits 1983 gegründeten Berliner Saxophon Quartetts reicht von Renaissancemusik über populäre Kompositionen bis hin zu zeitgenössischer Musik.  

Die Solo-Bläser der Berliner Staatskapelle spielen u.a. Erstaufführungen guter Bearbeitungen ebenso wie Uraufführungen. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Lehrtätigkeit und Arbeit mit jungen Musiker*innen.

Karla Haltenwanger, Klavier,  Birgit Erz, Violine,  Ilona Kindt, Violoncello, gründeten das Trio 2006. Wolfgang Rihm schrieb zur CD-Aufnahme: "So interpretiert zu werden, ist wohl für jeden Komponisten ein Wunschtraum."

Classic, Jazz & Comedy

In unterschiedlichen Besetzungen widmet sich dieses Ensemble vor allem der generalbaßgestützten Kammermusik des Barock und der Frühklassik, scheut aber nicht auch Ausflüge in die Moderne.

Das Profi-Ensemble erweitert ausgehend von eigens für Saxophonquartette geschriebene Kompositionen laufend sein Repertoire. Neben der Kammermusik widmen sich die vier Musiker auch eigenen Theaterproduktionen.

Kathrin Sommer (Saxophon) und Heiner Frauendorf (Akkordeon) spielen Musik verschiedener Epochen und Stilrichtungen

... sind eigentlich 13. Biographien, Konzerttermine, Diskographie etc.

1999 aus den Reihen der Berliner Philharmoniker gegründetes Ensemble, das sich seltenen Werken in Trio- bis Nonettbesetzung widmet

Drei Profi-Fagottistinnen spielen im Trio oder mit Gästen klassische Programme, gerne abgerundet mit Musik anderer Genres.

Das 1992 gegründete Ensemble aus fünf Fagottistinnen spielt "Originales und Originelles" - Arrangements aus Renaissance, Klassik, Romantik bis Schlager und Jazz sowie eigens für die Fagöttinnen komponierte Stücke.

Ein Quintett aus Blechbläsern spielt z.B. barocke Sonaten und klassische Solokonzerte genauso wie Jazz der Big-Band-Ära und Radioklassiker von Beatles bis Queen.

Das nach dem Dirigenten Jascha Horenstein benannte Ensemble erkundet Raritäten der Kammermusik in außergewöhnlichen Besetzungen mit Streichern, Bläsern und Harfe

Klavierquartett in der Besetzung Flöte, Violine, Violoncello Klavier

Die Profimusiker*innen des Deutschen Symphonieorchesters treten auch in mehreren Kammermusikformationen auf, darunter ein Streichtrio, zwei Streichquartette und Quintette aus Holz- oder Blechbläsern.

Das Kammerorchester da Ponte Berlin besteht aus 32 Musikern die sich als Brückenbauer zwischen Generationen, Nationalitäten, kulturellen Identitäten, Alltag und Musik, musikausübenden Professionellen und musikliebenden Laien sehen.

Ensemble für Musik und Literatur

Das 2005 in Prag gegründete Klaviertrio engagiert sich bei Konzerten im In- und Ausland für die Verständigung insbesondere zwischen der deutschen, tschechischen und jüdischen Kultur und folgt darin seinem Namenspatron Max Brod, der als Impresario, Kritiker und Komponist im Prag des frühen 20. Jahrhunderts tätig war. Für seine CD mit Trios von Robert Kahn wurde das Max Brod Trio 2016 für die Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik nominiert.

Das 2006 gegründete Streichquartett besteht aus professionell klassisch ausgebildeten Musikerinnen. Auf ihren Tauchgängen schwimmen sie stilsicher durch die verschiedensten Genres: von Klassik über Filmmusik, Jazz, Pop und Rock, fließt alles ein, was die vier begeistert.

Das 2007 gegründete Klavierquartett wurde bereits mit Preisen internationaler Wettbewerbe ausgezeichnet und erhielt 2017 den Echo Klassik als Nachwuchskünstler des Jahres.

Caféhausmusik, Salonmusik, Klassik und Kammermusik für Flöte, Violine, Violoncello und Klavier

Gegründet 1988. Das Repertoire des Ensembles umfasst neben dem gesamten Spektrum der Quintettliteratur auch Werke in erweiterter Besetzung, z. B. Sextette von Janáèek oder Septette von Hindemith. Daneben nimmt die Zusammenarbeit mit Pianisten wie bspw. Stephen Hough in den letzten Jahren verstärkt zu.

Vier studierte Musikerinnen in Streichquartettformation spielen Klassik und Unterhaltung zu besonderen Anlässen

Satyros ist nicht nur ein Duo, sondern auch ein Ensemble Projekte. Die Duo-Programme sind durch den Farbenreichtum der verschiedenen historischen Fagotte geprägt. Die Ensemble Programme reichen vom Konzert bis zum Tanz Theater.

Die Idee des Quartetts ist es, Musik aus verschiedenen Stil- und Zeitepochen von der Renaissance über Tango bis schließlich zum Jazz mit dem lebendigen Sound der Saxofone zu spielen.

Gegründet 1983 von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker. Klassische Oktettformation mit Klar, Fg, Hr, 2 Vl, Va, Vc und Kb. Werke der klassischen und romantischen Literatur, schwerpunktmäßig jedoch Musik des 20. Jahrhunderts.

Das 2005 gegründete Quartett hat mittlerweile wichtige internationale Wettbewerbe gewonnen, auf zahlreichen Musikfestivals gastiert und beim Label Genuin drei CDs vorgelegt. Im Repertoire des Quartetts dominiert die Originalliteratur der jüngeren Vergangenheit, z.B. als Uraufführungen in Zusammenarbeit mit KomponistInnen.

Kammermusikensemble in verschiedenen Besetzungen, 1988 von dem Cellisten Frank Dodge gegründet, eigene Konzertreihen, von Sponsoren finanziert

Drei Solisten der Berliner Staatskapelle (Matthias Glander, Felix Schwartz und Wolfgang Kühnl) spielen seit 1990 Repertoire für Klarinette, Viola und Klavier

Klassisches Klaviertrio, seit Herbst 2007 in aktueller Besetzung bestehend aus Angela Jaffé (Violine), Imogen Harvey (Violoncello) und Michèle Gurdal (Klavier)

Das 2007 gegründete Trio besteht aus der Harfenistin Maria Todtenhaupt, der Flötistin Alina Gabriel und der Bratschistin Lena Thies

Die Geschwister Aaron Dan (Flöte), Theo Dan (Violine) und Michael Dan (Klavier) musizieren gelegentlich auch in größerer Besetzung mit Gästen

Das 2012/2013 gegründete Streichquartett besteht aus jüngeren Mitgliedern der Berliner Philharmoniker: Philipp Bohnen und Marlene Ito (Violine), Martin von der Nahmer (Viola) und Rachel Helleur (Violoncello).

2012 gegründet, 2016 erster Preis im Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerb Berlin. Repertoire: Klassik, zeitgenössische Musik (z.B. Zusammenarbeit mit Jörg Widmann), aber auch Jazz, Rock und Pop, teils in Eigenkompositionen oder eigenen Arrangements.

Absolventen der beiden Berliner Musikhochschulen musizieren in verschiedenen Kammermusik-Besetzungen, vor allem Streichquartett mit Klavier.