SHOWROOMS

Im weitesten Sinne sind Showrooms Räume zur Erprobung von Ideen und Prototypen der Bibliothek als öffentlicher Raum und Knotenpunkt der Gesellschaft. Im Rahmen der Next Library® Conference Berlin 2018 und des Bibliotheksfestivals stellen sie quasi eine Ausdehnung der Bibliothek in den Öffentlichen Raum bzw. in die Stadtgesellschaft / Community und gleichzeitig ein „Andocken“ der Stadtgesellschaft an die Bibliothek dar. Jenseits von einfachen „best practice“ Präsentationen geht es in den Showrooms um gemeinschaftliches Experimentieren, Erkunden und Erfahren.

Bibliotheken für Demokratie

12.-16. September // Goldener Container

Nach dem Internet der Dinge kommt jetzt das Internet der Personen: „Shared Studios“ ist der Name eines Kollektivs aus New York, das seine Erfahrungen in Kunst, Design und Technologie nutzt, um ein Internet zu bauen, durch das tiefgängige und bewegende menschliche Begegnungen möglich werden. In einem goldenen, begehbaren Container steckt Multimedia-Technologie. Sie ermöglicht es den Festival- und Konferenzbesuchern in Berlin, sich mit Menschen live und in Lebensgröße auszutauschen, die an einem der über 30 weltweiten Standorten in einem vergleichbaren Container als Gesprächs- und Diskussionspartner, als Dozent, Künstler oder Kritiker sind und ihre Geschichten erzählen. Leitfrage dieses Showrooms, der in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung(bpb)realisiert wird, ist: Wie können Bibliotheken undemokratischen Bewegungen entgegenwirken?

 

Räume für Community Building und Co-Working: Was bringt die Zukunft?

13. September // Raum i

Diversität der Lebensstile, Arbeitswelt 4.0, mobile Gesellschaften und die rasante Verbreitung des Plattform-Modells führen zu einer Vielzahl von Herausforderungen für den Bibliotheksraum der Zukunft. Was ist der nächste logische Schritt und welche Rolle spielen dabei Community Building und Co-Working? Olaf Eigenbrodt von der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg und Andreas Mittrowann von der ekz.bibliotheksservice GmbH erarbeiten gemeinsam mit den Teilnehmenden Visionen und konkrete Szenarien für den Bibliotheksraum der Zukunft.

 

Sewing Rebellion & Boulder Public Library Makerspace

14. - 16.September, Raum i

Das Mend the World-Projekt („Mach die Welt wieder heil“) ist eine gemeinschaftliche Erfahrung, die vom Makerspace der „Sewing Rebellion & Boulder Public Library, BLDG 61“ (USA) entwickelt wurde. Workshop-Teilnehmer*innen werden gestickte Call-to-Action-Patches für ihre Communities erstellen. Lasst uns gemeinsam ein kollaboratives Banner erstellen! Wir laden Bibliotheken auf der ganzen Welt ein, an diesem "lebendigen Dokument" mitzuarbeiten. Dieses Gemeinschaftsprojekt zeigt die Macht von Bibliotheken als offene Plattformen für Aktivismus, Demokratie und freie Meinungsäußerung.

 

AVA: Erschaffen Sie eine neue Bibliothek!

13.-16. September // Raum C

Finden Sie die Bedeutung für “AVA” heraus und gestalten Sie Ihren dritten Ort im Bibliothekskontext per Hand und iPad. Diskutieren Sie über das Thema Bibliotheksarchitektur und teilen Sie Ihre Bibliothek der Zukunft mit Konferenzteilnehmern und der Welt mittels Sozialer Medien. Ihre Ideen werden Teil einer einzigarten Sammlung von Bibliotheksgebäuden in analoger und digitaler Weise. Genießen Sie diese kreative und inspirierende Atmosphäre im Showroom der Stadtbibliothek Reinickendorf, der Öffentlichen Bibliothek in Berlins Bezirk Reinickendorf.

Wichtiger Hinweis: Um Teile des Angebots selbst nachnutzen zu können, bitten wir interessierte Personen, einen eigenen USB-Stick (mit freier Speicherkapazität von zirka 1 GB) selbst mitzubringen.

 

Goethe-Institut München VRwandlung

13. September // Raum D

Das Goethe-Institut zeigt eine Reihe von kurzen Videos, die die Bandbreite der Arbeit seiner Bibliotheken vorstellen. Zusätzlich wird es zwei Diskussionsrunden geben, die von Leonard Novy moderiert werden, der auf der Webseite des Goethe-Instituts im Rahmen einer Online-Themenreihe die Themen der Konferenz diskursiv aufnimmt.
Die VR-Adaption von Frank Kafkas „Die Verwandlung“, die ebenfalls Teil des Showrooms ist, lässt die Nutzer in die Welt von Gregor Samsa eintauchen und am eigenen Körper die Verwandlung in ein riesiges Insekt erleben.

 

Neue Technologien und interkulturelle Angebote in Bibliotheken

13. – 16.September // Raum E

Die Stadtbibliothek Pankow lädt ein, drei aktuelle Arbeitsschwerpunkte unserer Bibliothek kennenzulernen. Wir bieten die Möglichkeit, praktische Erfahrungen beim Programmieren mit dem Open Roberta Coding Hub zu sammeln. Und im Rahmen unseres Makerspaceprojektes können mit Schneideplotter und Transferpresse eigene Bibliothekstaschen gestaltet werden. Außerdem stellen wir unsere Zusammenarbeit mit Migrant*innenorganisationen vor, die unsere Bibliothek mit mehrsprachigen Angeboten bereichern.

 

Handwerk & Bibliothek

14.-15. September // Raum D und Bus

Die Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf,  eine der erfolgreichsten Öffentlichen Bibliotheken Berlins, ist mit dem neuen Bücherbus vor Ort und präsentiert in einem Showroom den Wandel im Bibliotheksbereich und die  Thematik „Handwerk & Bibliothek“ anhand von Kleinmaschinen,  Buchbindewerkzeugen und Beispielen des Bucheinbands.  An Kreativstationen können Sie Leporello- Schmuckheftchen, Lesezeichen und fadengeheftete Notizbüchlein herstellen.

 

Wissenteilen

13.-16. September // Chaoswolke

Wissen in der „Chaoswolke“ – Versuch eines Lexikons! Ein Jahr lang haben Künstler*innen der S27 – Kunst und Bildung gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen nach dem verborgenen Wissen in Berlin gesucht. In Zusammenarbeit mit Bibliotheken und Schulen wurden kreative Formen des Forschens erprobt und illustre Archive zusammengestellt. Während der Konferenz finden die Wissensschätze im Innenraum der Chaoswolke ihren Platz. Gäste können das objekthafte Lexikon mit seinen Fundstücken, Film- und Textfragmenten mit eigenen Beiträgen ergänzen.
Das Projekt fand in Zusammenarbeit mit der Zentral- und Landesbibliothek Berlin statt und wurde gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.