Simon Staub

Seit 2014 konnten zwei Bücher aus der Bibliothek von Simon Staub zurückgegeben werden.

Simon Staub wurde am 6. Oktober 1867 in Gleiwitz geboren. Er war Kaufmann in Breslau wo er zusammen mit seiner Frau Martha Staub geb. Cohn lebte. Die beiden hatten fünf Kinder.

Am 27. Juli 1942 wurden Simon und Martha Staub von Breslau nach Theresienstadt deportiert. Martha Staub starb nicht einen Monat später in Theresienstadt, Simon Staub wurde weiter nach Treblinka verschleppt und ermordet.

Der Zugangsweg der Bände in den Bestand der Zentral- und Landesbibliothek ist unklar und konnte nicht nachvollzogen werden. Die Objekte wurde in unbearbeiteten Depotbeständen der Berliner Stadtbibliothek gefunden.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen unter gen.scatteredmind.co.uk. Wir danken dem Betreiber der Seite für die Unterstützung bei der Recherche und der Rückgabe.