Max Steinthal

2011 konnte ein Buch aus der Bibliothek von Max Steinthal zurückgegeben werden.

Der Berliner Bankier Max Steinthal (24.12.1850 - 08.12.1940) war zwischen 1873 und 1935 Direktor und nachfolgend Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank. Steinthal war Mitbegründer, Förderer und Aufsichtsratsvorsitzender der Berliner Hoch- und Untergrundbahn.

Max Steinthal, seine Frau Fanny Steinthal geb. Lindenthal (13.01.1866 - 05.10.1941) und ihre Kinder wurden als Juden verfolgt, ihrer Besitztümer beraubt oder zu deren Verkauf gezwungen. Die meisten von Steinthals Kindern flüchteten aus Deutschland, Max und Fanny Steinthal blieben bis zu ihrem Tod in Berlin.

Das Buch wurde 1951 im Zugangsbuch „Dombrowski“ erfasst. Dabei handelt es sich um einen Zugang von etwa 1.000 Exemplaren die vermutlich vom Magistrat von Berlin an die Berliner Stadtbibliothek abgegeben wurden. Darunter befindet sich eindeutiges Raubgut, meist aus Privatbesitz, neben unverdächtigen Exemplaren.