Max Bonnem

2018 konnte ein Buch aus der Bibliothek von Dr. Max Bonnem zurückgegeben werden.

Max Bonnem wurde am 26. Juni 1886 in Oberstein (heute Idar-Oberstein) geboren. Von Beruf war er Rechtsanwalt. Er lebte in Halle und ab ca. 1920 in Berlin. 1923 heiratete er die am 21. Februar 1899 in Fürth geborene Elisabeth Oppenheimer. Ihr gemeinsamer Sohn Heinz Emanuel kam am 30.07.1924 in Berlin zur Welt. Die Familie wohnte in Berlin-Halensee, Hektorstraße 9.

Max, Elisabeth und Heinz Bonnem waren im Nationalsozialismus als Juden verfolgt. Max Bonnem starb am 10. Dezember 1937 in Berlin unter bislang nicht geklärten Umständen, Elisabeth und Heinz Bonnem wurden am 1. November 1941 ins Ghetto Łódź deportiert und dort ermordet.

Als Lieferant des Buches ist im Zugangsverzeichnis allgemein die Bergungsstelle angegeben, allerdings gibt es in diesem Fall starke Zweifel an der Korrektheit dieser Zuweisung. Wahrscheinlicher ist, dass die Berliner Stadtbibliothek das zurückgegebene Buch 1943 im Zuge des Ankaufs von ~40.000 geraubten Büchern der Berliner Juden erwarb.