Amerika-Gedenkbibliothek
geöffnet bis geschlossen bis
Berliner Stadtbibliothek
geöffnet bis geschlossen bis

Amerika-Gedenkbibliothek
Blücherplatz 1, 10961 Berlin

geöffnet bis geschlossen bis
  • Mo – Fr 10.00 – 21.00 Uhr
  • Sa 10.00 – 19.00 Uhr
  • So 11.00 – 17.00 Uhr
Mo – Fr
10.00 – 21.00 Uhr
Sa
10.00 – 19.00 Uhr
So
11.00 – 17.00 Uhr

Kinder & Jugendbibliothek

  • Mo – Fr 13.00 – 19.00 Uhr
  • Sa 10.00 – 19.00 Uhr
  • So 11.00 – 17.00 Uhr
Mo – Fr
13.00 – 19.00 Uhr
Sa
10.00 – 19.00 Uhr
So
11.00 – 17.00 Uhr

Berliner Stadtbibliothek
Breite Straße 30-36, 10178 Berlin

geöffnet bis geschlossen bis
  • Mo – Fr 10.00 – 21.00 Uhr
  • Sa 10.00 – 19.00 Uhr
Mo – Fr
10.00 – 21.00 Uhr
Sa
10.00 – 19.00 Uhr

Berlin-Sammlungen

  • Mo – Sa 10.00 – 19.00 Uhr
Mo – Fr
10.00 – 19.00 Uhr
Sa
10.00 – 19.00 Uhr

Die ZLB bleibt an gesetzlichen Feiertagen geschlossen. Es findet sonntags keine bibliothekarische Beratung statt.

Event Antimuslimischer Rassismus und politische Bildung

Der Schwerpunkt der Tagung liegt auf der Frage, welche Aufgaben sich der politischen Bildung – im breiten Verständnis der Stärkung gesellschaftlicher und politischer Teilhabe – angesichts der Virulenz des antimuslimischen Rassismus stellen.

Veranstaltungsbild auf mintfarbenem Hintergrund in dem in schwarzer Schrift der Veranstaltungstitel steht. An der oberen rechten Ecke sowie an der unteren linken Ecke sind ist jeweils in bunten quadraten der Berliner Bär platziert.
Datum, Uhrzeit
Di, 02.07.2024, 10.00 – 20.00 Uhr
Ereignisort

Amerika-Gedenkbibliothek | PopUp

Allgemeine Infos

Antimuslimischer Rassismus ist in unsere gesellschaftlichen Strukturen und Institutionen, wie zum Beispiel das Schulsystem, den Arbeits- oder Wohnungsmarkt, eingeschrieben. Er zeigt sich als individuelles Einstellungs- und Handlungsmuster und prägt öffentliche Debatten.

Bei der Tagung wollen wir uns der Frage widmen, wie politische Bildung diese verschiedenen Ebenen der Ausgrenzung und Diskriminierung konzeptionell mitdenken und wirksame Gegenmaßnahmen entwickeln kann. Ebenso ist Thema, wie politische Bildung für, mit und von Muslim*innen und als muslimisch gelesenen Menschen ausgestaltet werden kann.

Zu den Teilnehmenden zählen: Reem Alabali-Radovan (Beauftragte der Bundesregierung für Antirassismus), Karima Benbrahim (Fachstelle IDA NRW, Leitung), Sawsan Chebli (Politikerin, Autorin), Saba Nur-Cheema (Politologin, Publizistin & Antirassismus-Trainerin), Naika Foroutan (DeZIM, Direktorin Institutsleitung), Saraya Gomis, Cihan Sinanoğlu (DeZIM, Leitung der Geschäftsstelle NaDiRa), Meltem Kulaçatan (Internationale Hochschule Nürnberg), Mohamed Amjahid (Journalist und Autor), Shelly Kupferberg (Moderatorin und Autorin) und viele andere mehr.