Die Bibliothek im 21. Jahrhundert

Information-Store

Öffentliche Bibliotheken sind Information Stores, Orte der frei bestimmten Bildung. Das wird sich auch in der Bibliothek des 21. Jahrhunderts nicht ändern. Neu sind vielfältige Kanäle von Wissen, die über das gedruckte Buch hinausgehen. Ihre Vitalität bezieht die moderne Bibliothek nicht allein durch das kostenfreie Angebot von Wissen, sondern durch kompetentes Geleit durch vielfältige neue und herkömmliche Informationsangebote. Sie kuratiert Wissen und berät Wissenssuchende – und das ohne kommerzielle Interessen. Die Bibliothek des 21. Jahrhunderts ist Schnittpunkt aller Wege im Informationszeitalter.

 

Treffpunkt

Öffentliche Bibliotheken sind Treffpunkte, Orte des Austauschs und der Begegnung. Sie sind öffentlicher Raum, Raum für alle. Das wird sich in der Bibliothek des 21. Jahrhunderts verstärken. Neu ist die Aufgabe als kulturelle Drehscheibe und Plattform für den gesellschaftlichen Diskurs, in der sich Nutzende vernetzen, Wissen erwerben und austauschen. Die Bibliothek des 21. Jahrhunderts ist ein hoch lebendiges Forum, Identifikations- und Treffpunkt der Stadtgesellschaft.

 

Produktivität/Kreativität

Öffentliche Bibliotheken helfen produzieren. Sie ermöglichen Recherche und Erkenntnisgewinn zu allen Themen. Das wird sich in der Bibliothek des 21. Jahrhunderts ausweiten. Neu ist ein umfangreiches Angebot aus allen kreativen Produktionssparten. Die Bibliothek des 21. Jahrhunderts verfügt über eine technische Intelligenz, die allen Nutzenden zur Verfügung steht.

Zuhause

Die Bibliothek des 21. Jahrhunderts ist ein Zuhause für die Menschen der Stadt. Sie ist einladend. Sie ist ein Ort der Nutzenden, sie finden ihren Weg hinein sehr einfach. Sie verfügen leicht über die Vielfalt der Angebote. Die Bibliothek des 21. Jahrhundert trägt der geschwinden Veränderung der Medienwelt Rechnung. Sie ist offen und flexibel.