Schinkel-Wettbewerb des Architekten- und Ingenieur-Vereins – Gewinnerentwürfe stehen fest

Pressemitteilungen

13. März 2019


Die ZLB freut sich über junge, interessante Ideen aus dem diesjährigen Schinkelwettbewerb, die für uns einen Blick in die Zukunft ahnen lassen. Als Jurymitglied hat für die ZLB Dr. Jonas Fansa, Leiter Publikumsdienste der ZLB, den Wettbewerb begleitet: „Für die ZLB sind die Ergebnisse des Schinkelwettbewerbs spannend, weil wir an den Entwürfen viel über das Projekt und seine speziellen Herausforderungen lernen. Gerade die interdisziplinäre Herangehensweise des Wettbewerbs zeigt, dass es sich nicht nur um einen Bibliotheksbauprojekt handelt, sondern dass diese Bibliothek für die Stadtentwicklung des Umfelds eine besondere Rolle spielen wird.“

Als „Werkstatt der Ideen“ begreift sich der renommierte Schinkel-Wettbewerb des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Berlin e.V., der alljährlich möglichst junge Kolleg*innen motiviert, zukunftsweisende Gestaltungsideen für eine gestellte Planungsaufgabe zu entwickeln. In diesem Jahr war das formulierte Thema die Amerika-Gedenkbibliothek und ihr Umfeld. Es ging um Gestaltungsideen für die Zusammenführung der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) unter ein Dach, nachdem der Standort AGB 2018 vom Senat von Berlin als Standort für die künftige ZLB benannt worden ist.

Bis zum 30.03. werden in der Quergalerie der Universität der Künste Berlin, Hardenbergstr. 33 die interessantesten Entwürfe gezeigt, am heutigen Abend wird der Schinkelpreis in einem Festakt in der Staatbibliothek zu Berlin, Wilhelm von Humboldt Saal, Unter den Linden 8 verliehen.

Mehr Informationen können Sie unter www.aiv-berlin.de erhalten, hier sind auch im Laufe des heutigen Tages die preisträgerentwürfe eingestellt. Für Pressefragen ist Vivien Kreft zuständig, Sie erreichen sie unter kommunikation@aiv-berlin.de und Mobil unter 0177 77 48 199.

Mit freundlichen Grüßen
Anna Jacobi
Pressesprecherin