Themenraum Spielen

05. März 2018

06.03. – 12.04.2018 Amerika-Gedenkbibliothek

Für den nächsten Themenraum der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) ab dem 06. März in der Amerika-Gedenkbibliothek (AGB) sind die Bibliotheksmitarbeiter*innen tief in die Welt der Spiele eingetaucht. Entstanden ist ein Themenraum zum Ausprobieren, Anschauen und Ausleihen – für Spielebegeisterte und solche, die es werden wollen.

Der Themenraum Spielen präsentiert digitale Spiele mit besonders interessanten Stories. Außerdem zeigen und verleihen wir außergewöhnliche Brettspiele.

Und es gibt die passenden Medien dazu: Zu erfahren ist unter anderem mehr über die Liebe der Menschen zum Spiel, über Gamification und Virtual Reality, über die Bedeutung des Spiels für die Gesellschaft und darüber, warum Kinder spielen müssen und Erwachsene es auch gern tun.

Wir freuen uns, wenn Sie auf die Veranstaltungen hinweisen und stehen für Nachfragen gern zur Verfügung.

Auf einen Blick:
Themenraum Spielen
06.03. – 12.04.2018
Mo – Fr 10.00 – 21.00 Uhr, Sa 10.00 – 19.00 Uhr, So 11.00 – 17.00 Uhr
Amerika-Gedenkbibliothek, Salon, Blücherplatz 1, 10961 Berlin
Eintritt frei

Begleitende Veranstaltungen:
So 18.03. | 14.30 – 16.30Uhr | Amerika-Gedenkbibliothek
Workshop Emergente Narration – Wir entwickeln ein Improvisationsspiel mit eigenen Spielkarten
Eintritt frei. Die benötigten Materialien werden gestellt.

So 08.04. | 14.30 – 16.30Uhr | Amerika-Gedenkbibliothek
Adventure Workshop – Ihr Abenteuer gestalten Sie selbst! Interaktive
Geschichten im Computerspiel
Eintritt frei. Die benötigten Materialien werden gestellt.

Beide Workshops werden durchgeführt von Svenja Anhut - Game-Designerin und freie Museumspädagogin vom Computerspielemuseum

VR – Virtual Reality zum Ausprobieren!
Sind Virtual Reality-Brillen etwas für Sie? Bei uns können Sie mit einer Playstation-VR in andere Welten eintauchen.
Aktuelle Termine zum VR-Ausprobieren und mehr Infos zu den Veranstaltungen: www.zlb.de/themenraum

In Kooperation mit der Stiftung digitale Spielekultur, dem Computerspielemuseum und dem Goethe-Institut.