Next Library® Conference und Berliner Bibliotheksfestival starten in dieser Woche – aus dem Pressegespräch zu beiden Veranstaltungen

12. September 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Next Library® Conference, derzeit die internationale Zukunftskonferenz für die Entwicklung Öffentlicher Bibliotheken, kommt erstmalig nach Berlin. Die wichtigste unabhängige Fachkonferenz für Öffentliche Bibliotheken startet heute in einem eigens dafür gebauten Campus aus mobilen temporären Bauten an der Amerika-Gedenkbibliothek.

Der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) feiert direkt nach der Konferenz mit dem ersten Berliner Bibliotheksfestival am 15. und 16. September sein 20jähriges Bestehen. Seit zwanzig Jahren können die Berlinerinnen und Berliner mit einem Ausweis alle Öffentlichen Bibliotheken der Stadt nutzen, Menschen treffen, Medien ausleihen, digitale Angebote erkunden, Arbeitsorte finden und viele Veranstaltungen besuchen. Der VÖBB, der Zusammenschluss der 12 Bezirksbibliotheken und der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, bietet zum Jubiläum zwei Tage voller Literatur, Medien, Kunst und Livemusik – an der Amerika-Gedenkbibliothek, im Freien.

Mit der internationalen Zukunftskonferenz Next Library® Conference beginnt heute in Berlin ein Treffen von bis zu 400 Menschen aus 38 Ländern und den Bereichen Bibliothek, Politik, Kultur und Bildung. Die Berliner Konferenz steht unter dem Motto: „Encourage the unexpected“, frei übersetzt „Erwarte das Unerwartete“. Es geht um (Digitale) Lese- und Medienkompetenz, den (Arbeits-)Ort Bibliothek, die Stadtgesellschaft,  um  das Berufsbild in der Zukunft und den Umgang mit Umbrüchen und Transformationsprozessen in Öffentlichen Bibliotheken. Die Werkstattkonferenz wird von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) und der Kulturstiftung des Bundes veranstaltet. Mit dem für die Konferenz errichteten Campus von raumlaborberlin unter der Federführung von Kulturprojekte Berlin entsteht eine Raumstruktur, die Themen der Konferenz ästhetisch-künstlerisch aufgreift und die kreativen Potentiale Berlins zum Ausdruck bringt. Dieser „Abenteuerspielplatz für Bibliothekar*innen“, so Volker Heller, wird nach der Konferenz zum Festivalort für das erste Berliner Bibliotheksfestival, mit dem 20 Jahre Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) gefeiert wird.

„Nichts ist heute so wichtig, und in einer weltoffenen Großstadt wie Berlin erst recht, wie Wissen auf der einen Seite und dessen Anwendung in Vernetzung, Austausch und Begegnung. - Dafür braucht es Bibliotheken, die diesen Anforderungen gerecht werden und darüber hinaus die Vielfalt der Stadt abbilden sowie begeistern können. Bibliotheken, die Hunger und Durst nach Wissen und Vermittlung, nach Informationen wie Begegnungen stillen.“ bekräftigte Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, beim Auftaktpressegespräch.

Die Bedeutung der Konferenz und des folgenden Bibliotheksfestivals für Berlin rückte Volker Heller, Vorstand der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) und Geschäftsführung der Direktorenkonferenz des Verbundes der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) in den Vordergrund „Mit der Next Library Conference und dem Berliner Bibliotheksfestival hat Berlin zwei Veranstaltungen, mit denen die Öffentlichen Bibliotheken ihr breites Leistungsspektrum feiern. Hier stellen die Öffentlichen Bibliotheken ihre Zukunftsfähigkeit unter Beweis.“

Für den Verbund der Öffentlichen Bibliotheken sprach Bezirksstadträtin Jutta Kaddatz als Vorsitzende der Verbundkonferenz und konstatierte „Die Stadtbibliotheken sind wichtige Orte der bezirklichen sozialen Infrastruktur. Frei von Verzehrzwängen wandelten sie sich in den vergangenen Jahren vom Schmökerstübchen mit dem vorrangigen Zweck, Ausleihen vorzunehmen, zu einem Ort der Vielfalt: Einladende Ruhezonen aber auch lebendige Orte der Bürgergesellschaft, in denen der Wissens- und Kulturreichtum gefunden, geteilt und weitergegeben werden kann.“

Zum Campus und zur Motivation von Kulturprojekte Berlin erklärte Moritz van Dülmen, Geschäftsführer der Kulturprojekte Berlin GmbH „Projekte im öffentlichen Raum, mit den Veranstaltungen auf die Straßen gehen, das ist das, was Kulturprojekte macht und auch irgendwie ausmacht. Bei der Next Library Conference war es für uns wiederum total spannend, diesen außergewöhnlichen Ort vor der Amerika-Gedenkbibliothek zu bespielen, auch in Hinblick auf den Neubau der ZLB. Gemeinsam mit raumlaborberlin haben wir mit dem Raumkonzept eines Outdoor-Campus ganz bewusst den Werkstattcharakter der Konferenz in den Fokus genommen.“

Öffentliche Bibliotheken sind nicht nur interessant, sie ermöglichen Zukunft, auch dafür steht diese Konferenz. Und so weist Friederike Tappe-Hornbostel von der Kulturstiftung des Bundes hin: „Wir hoffen sehr, dass die Next Library® Conference hier in Berlin zu einem Leuchtturm wird, an dem man sich weithin und noch lange orientieren kann, und nicht ein Ufo, das hier kurz landet, und dann wieder verschwindet.“

Die Pressemappe zu Next Library® Conference und Berliner Bibliotheksfestival finden Sie zum download auf www.zlb.de/presse und im selben Bereich unter Pressefotos druckfähige Fotos. Für Nachfragen stehe ich gern zur Verfügung, während der Konferenz am besten mobil unter 0177/240 03 71.

Mit freundlichen Grüßen
Anna Jacobi, Pressesprecherin, Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB)
Telefon 030/90 226 598, anna.jacobi@zlb.de

12. bis 15. September 2018 an der Amerika-Gedenkbibliothek.
Next Library® Conference – Internationale Zukunftskonferenz für Öffentliche Bibliotheken

Eine Veranstaltung der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) und der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit Kulturprojekte Berlin GmbH und Aarhus Public Libraries.
Next Library Berlin ist eine Sonderveranstaltung von Next Library® Aarhus.
www.nextlibary.net

15. und 16. September 2018 an der Amerika-Gedenkbibliothek.
Berliner Bibliotheksfestival – 20 Jahre VÖBB

Eine Veranstaltung des Verbundes der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB)
www.voebb-festival.de