QueerFenster in der AGB

Wir als ZLB verstehen unsere Verantwortung gegenüber der LGBTIQ+ Community, nicht nur während der Pride Weeks bunt zu sein, sondern wollen ein Zeichen für das ganze Jahr setzen. Darum gibt es in der Amerika-Gedenkbibliothek eine dauerhafte Bestandspräsentation dazu: das QueerFenster.

Hier präsentieren wir Neuerwerbungen, Klassiker und wechselnde Themenschwerpunkte zu queerem Leben. Gleichzeitig bieten wir Vertreter*innen aus der Community einen Platz, sich und ihre Arbeit vorzustellen.

Im aktuellen QueerFenster finden Sie Lyrik und Romane. Neben Klassikern von Allen Ginsberg und Christopher Isherwood sind auch jüngere Autor*innen wie Fatima Daas und SchwarzRund vertreten. Diesmal sind auch viele Titel in Fremdsprachen dabei.

Das QueerFenster wird zusammen mit unserem Kooperationspartner Transcodiert  kuratiert. Im November fand in der Berliner Stadtbibliothek die Release Lesung des queeren Literaturmagazins im Rahmen der Europe Challenge statt. Das Magazin finden Sie ebenfalls im Regal.

Sie haben Fragen, Anregungen und/oder (Medien-)Empfehlungen für das QueerFenster? Dann schreiben Sie uns gerne an queerfenster@zlb.de.


Das queere Literaturmagazin „Transcodiert“ ist eine Publikation queerer literarischer Werke und eine Plattform für den künstlerischen Ausdruck von trans*, inter*, nicht-binären*,  queeren* und questioning Personen. Von belletristischer Gegenwartsliteratur, Lyrik, Prosa, Kurzgeschichten, Illustrationen, bis zu Collagen und Fotografien reichen die künstlerischen Arbeiten. Für queere Menschen, die sich für Kunst und Literatur interessieren, fehlt es im öffentlichen Raum und in veröffentlichten Büchern an selbst erzählten, literarischen Sätzen und Schriften. Nun entsteht auch deshalb „Transcodiert“.