ZLB PRIDE WEEKS 2022

Auch 2022 feiern wir zusammen mit Berlin die Pride Weeks. Jedes Jahr erinnert der „Christopher Street Day“ weltweit an die Aufstände nach einer Polizeirazzia in der New Yorker Bar Stonewall Inn – ein Wendepunkt der modernen queeren Emanzipationsbewegung.
Mit dem vielfältigen Medienangebot im „QueerFenster“, unserem Themenraum „Vielfältige Familien), einer Stadtführung und weiteren Aktionen  möchten wir zur Sichtbarkeit der LGBTQIA*-Community im städtischen Raum beitragen. 

Wir freuen uns auf Euren Besuch!
*engl. für lesbian, gay, bisexual, transgender, queer/questioning, intersex, and asexual

 


QueerFenster in der AGB

Wir als ZLB verstehen unsere Verantwortung gegenüber der LGBTIQ+ Community, nicht nur während der Pride Weeks bunt zu sein, sondern wollen ein Zeichen für das ganze Jahr setzen. Darum gibt es in der Amerika-Gedenkbibliothek eine dauerhafte Bestandspräsentation dazu: das QueerFenster.

Hier präsentieren wir Neuerwerbungen, Klassiker und wechselnde Themenschwerpunkte zu queerem Leben. Gleichzeitig bieten wir Vertreter*innen aus der Community einen Platz, sich und ihre Arbeit vorzustellen.

Im aktuellen QueerFenster geht es um das Thema Lesbisches L(i)eben.

Das QueerFenster wird zusammen mit dem Spinnboden Lesbenarchiv und Bibliothek e.V. kuratiert.

Sie haben Fragen, Anregungen und/oder (Medien-)Empfehlungen für das QueerFenster? Dann schreiben Sie uns gerne an queerfenster@zlb.de.


Der Spinnboden ist ein ‚Archiv von unten‘, entstanden in und aus der Lesbenbewegung der 1970er Jahre, um die eigenen Geschichten zu bewahren, die sonst in den herrschenden Erinnerungspolitiken an den Rand gedrängt werden. Hier wird der Wandel dokumentiert, die Vielfalt der Selbstverständnisse, der Kulturen und der Politik von Lesben und gleichzeitig ein Ort für Begegnungen und Diskussionen geschaffen. Der Verein versteht sich als ein inklusives Projekt und will mit und für Frauen, Lesben und queere Menschen diskriminierungssensibel und bündnisorientiert agieren.

Der Spinnboden ist eines der weltweit größten Lesbenarchive. Es beherbergt über 25.000 Objekte. Seit 1973 wird hier alles von den subkulturellen Äußerungen um 1900 über die politischen Aktivitäten in den 1970er Jahren bis hin zu aktuellen lesbischen, queeren und feministischen Kämpfen gesammelt. Wir erweitern unsere Sammlungen kontinuierlich, besonders um weitere Zeiträume und zu marginalisierten Personen und Communities auch innerhalb der lesbischen Geschichtsschreibung.

Neben der Archiv- und Bibliothekstätigkeit ist der Spinnboden ein Ort für Begegnung und Eigeninitiative sowie für Diskussion und Unterstützung. Sie bieten verschiedene Gruppen und Workshops für gemeinsame Aktivitäten an und organisieren Veranstaltungen zu lesbisch_queerer Geschichte und Gegenwart. Zudem gibt es individuelle professionelle Beratungsangebote zu Themen wie Beruf, Coming-Out, Beziehungen und Trennungen. Mehr Infos finden Sie auf der Website.