Nikolas' Neuigkeiten

Seit September 2018 verbrachte Nikolas sein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur hier bei uns in der Kinder- und Jugendbibliothek der ZLB. Auf diesen Seiten gab er jeden Monat aufs Neue einen Einblick in seine Erlebnisse und Erfahrungen.

Nikolas stellt sich vor

Entspannter Juli

Herzlich Willkommen im Juli,
dem Ferienmonat.

Für die Sommerzeit hat die Kinder- und Jugendbibliothek ein Angebot entwickelt, um jungen Leserinnen und Lesern und ihren Familien auch in den Ferien abwechslungsreiche Aktivitäten zu bieten.
Das vielfältige Ferienprogramm umfasst u.a. wöchentliche Bastel-angebote, Spielenachmittage, einen Comic-Workshop, einen Musikelektronik-Schnupperkurs und einen Ozobot-Workshop (worin man lernen kann, kleine Roboter zu programmieren). Teilweise kommen Kreative und Kooperationspartner, um die Workshops durchzuführen, aber den Großteil der Veranstaltungen führen meine Kolleginnen durch. Hier und da werde ich sie dabei unterstützen.

Einmal pro Ferienwoche bieten wir eine offene thematische Lese-und Bastelstunde im Sommergarten der KiJuBi an, bei welcher wir Kindern ein Buch vorlesen und im Anschluss dazu etwas Passendes basteln - von kleinen Vögeln über Regenbögen bis hin zu Eisenbahnen ist alles möglich. Bei dieser Veranstaltungsreihe werde ich sogar zwei Termine komplett alleine vorbereiten und durchführen. Auch wenn Bastelarbeiten nicht zu meinen Favoriten zählen, freue ich mich schon auf die Veranstaltungen, bei welchen ich den Kindern Geschichten aus Büchern mit Sommerthemen und Tieren vorlesen werde. Auch wenn ich (noch) keine ausgereiften Ideen habe, bin ich mir sicher, dass ich in unserem Bestand eine Inspiration finde.

Ebenfalls in den Ferien finden bei uns im Rahmen der Pride Weeks verschiedene Workshops und eine Lesung mit Karen-Susan Fessel zu queeren Themen statt. Ein Höhepunkt wird der Besuch von Drag Queens im Rahmen einer „Drag Queen Story Hour“ sein, in der diese den Kindern vorlesen und sie im Anschluss schminken werden. Wie ihr seht, gibt es also trotz bzw. gerade wegen der Ferien jede Menge zu tun - auch wenn bei weitem nicht so viel los ist, wie im letzten Monat.

Leider kann ich nicht bei allen Veranstaltungen dabei sein, zum einen urlaubsbedingt und zum anderen weil die letzte FSJ-Seminarfahrt ansteht. Auf diese freue ich mich sehr, weil die Atmosphäre auf den Seminarfahrten immer eine ganz besondere ist, quasi wie Klassenfahrt nur in der Erwachsenen-Version. Schade, dass es die letzte Seminarfahrt sein wird!

Wenn ich gerade mal keine Kita oder Veranstaltung habe (und nicht wegen der Seminarfahrt in Brandenburg unterwegs sein werde), bin ich dabei mein Jahr zu dokumentieren. Zum Ende des FSJ muss jeder Freiwillige einen umfangreichen Abschlussbericht über seine Erwartungen an das FSJ, die eigenen Erfahrungen mit der Einsatzstelle und die Aufgaben in seiner Einsatzstelle verfassen. Auch wenn ich mich mit dem Schreiben hier und da etwas schwer tue, ist es doch eine schöne Aufgabe, um meine Zeit in der Kinder- und Jugendbibliothek der AGB Revue passieren zu lassen. Auch wenn ich die Zeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen sehr vermissen werde, freue ich mich jetzt schon auf die Zeit nach meinem FSJ und meine Ausbildung. Meine Nachfolgerin wird uns in der nächsten Woche schon einmal vorab besuchen, um sich ein Bild von der Arbeitsatmosphäre bei uns zu machen und die Kollegen kennen zu lernen.

Über die letzte Großveranstaltung meines FSJ und meiner Zusammenfassung des Jahres lest ihr im nächsten Monat.

Bis dahin alles Gute, schöne Sommerferien!