Loge Apollo, Leipzig

2019 konnten zwei Bücher aus der Bibliothek der Loge Apollo zurückgegeben werden.

Die Leipziger Freimauerloge Apollo wurde 1799 gegründet. Zunächst änderte sie mehrmals ihren Namen: Die Loge wurde 1799 als Loge “Zur grünenden Eiche” errichtet, 1801 in “Apollo zu den drei Akazien” umbenannt, schließlich 1805 als “Apollo” 1805 eingetragen. Die Loge löste sich 1933 selbst auf.

Die Bücher stammen aus einem Depot des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) in der Eisenacher Str. 11-13 in Berlin Schöneberg. Das RSHA hatte dort geraubte Bücher aus ganz Europa zusammengetragen. Teile dieser Bücher wurden nach Kriegsende 1945 von der Bergungsstelle auf Bibliotheken in Berlin verteilt. Wie und wann die beiden Bücher konkret Zugang in die „Gegnerbibliothek“ des RSHA fanden, konnte nicht ermittelt werden.