Israelitische Gemeinde Frankfurt am Main

2018 konnte ein Buch aus der Hermann Cohen Bibliothek der Israelitischen Gemeinde Frankfurt am Main zurückgegeben werden.

Das Buch stammt aus einem Depot des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) in der Eisenacher Str. 11-13 in Berlin Schöneberg. Das RSHA hatte dort geraubte Bücher aus ganz Europa zusammengetragen. Teile dieser Bücher wurden nach Kriegsende 1945 von der Bergungsstelle auf Bibliotheken in Berlin verteilt.

Das Buch wurde auf Wunsch der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main an die Israelische Nationalbibliothek in Jerusalem übergeben, in der sich bereits ca. 3.800 Bände aus der Bibliothek Hermann Cohens befinden. Der übergroße Teil der philosophischen Bibliothek Cohens wurde dann im Rahmen der Jewish Cultural Reconstruction in den späten 1940er Jahren nach Jerusalem an die damalige Jewish National and University Library, die heutige Israelische Nationalbibliothek, gerbracht.