Institut für Sozialforschung

2012 konnten zwei Bücher an das Institut für Sozialforschung (IfS) an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main zurückgegeben werden.

Das 1923 in Frankfurt am Main gegründete IfS erlangte seine Bedeutung insbesondere unter der Leitung von Max Horkheimer ab 1931 als Zentrum der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule. Am 13.07.1933 wurde das IfS von der Gestapo aufgrund des Gesetzes über die Einziehung kommunistischen Vermögens für beschlagnahmt erklärt und aufgelöst. Horkheimer hatte bereits zuvor eine teilweise Verlegung des Instituts in Außenstellen nach Genf und Paris und schließlich an die Columbia University in New York vorbereitet. 1951 kehrte das Institut nach Frankfurt am Main zurück.

Der französischsprachige Stempel in einem der Bücher ermöglicht eine Zuordnung dieses Exemplars zu den Bibliotheken in Paris oder Genf, wo sich das IfS "Institut de recherches sociales" nannte.

Die zurückgegebenen Bücher gelangten nach Kriegsende über die Bergungsstelle Nr. 15, ein Depot des Reichssicherheitshauptamtes, in den Bestand der Berliner Stadtbibliothek.