Hilda Simon

2014 konnte ein Buch aus der Bibliothek von Hilda Simon, geb. Fraustädter, zurückgegeben werden.

Hilda Simon wurde am 12. April 1896 in Berlin geboren. Sie war Klavierlehrerin, lebte in Berlin und war verheiratet mit dem am 10. März 1894 ebenfalls in Berlin geborenen Hans Simon. Beide wurden am 17. Mai 1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.

Der Weg des Buchs in den Bestand der Berliner Stadtbibliothek ist unbekannt. Das Buch wurde kurz nach Kriegsende 1946 in den Bestand aufgenommen. Im Zugangsbuch ist die Bergungsstelle als Lieferant angegeben, jedoch ohne konkreten Bergungsort. Auch im Buch selbst sind keine Hinweise zu finden, die darauf hindeuten dass das Buch jemals von der Bergungsstelle bearbeitet wurden. Es ist deshalb unklar ob das Buch tatsächlich von der Bergungsstelle geliefert wurde, oder als Depotbestand einfach dieser zugeschlagen wurde.