Luise Zickel

Luise Zickel wurde am 25. Oktober 1878 in Breslau geboren. Sie war Lehrerin in Berlin. 1911 gründete sie in Berlin-Schöneberg die Höhere Privatmädchenschule, später "Höhere Privatschule für Knaben und Mädchen und jüdische Volksschule". Im nationalsozialistischen Deutschland war sie als Jüdin verfolgt, ihre Schule wurde 1939 zwangsweise geschlossen. Luise Zickel wurde am 25. Januar 1942 wie ihre Schwester Anna (geb. am 7. April 1883 in Breslau) ab Berlin nach Riga deportiert und ermordet.

Die zu Luise Zickel ermittelten Provenienzmerkmale und Objekte sind hier in der Kooperativen Provenienzdatenbank Looted Cultural Assets verzeichnet.

Sollten Sie Informationen haben, die bei der Rückgabe hilfreich sein könnten, bitten wir um Kontaktaufnahme.