Restitutionen 2013

Tschechische Republik

Mit 'ungültig' überstempelter Stempel des Konsulats der Tschechoslowakischen
Republik in Katowice
Mit 'ungültig' überstempelter Stempel des Konsulats der Tschechoslowakischen Republik in Katowice
Prägestempel der Bibliothek des
Auswärtigen Amtes
Prägestempel der Bibliothek des Auswärtigen Amtes

09.12.2013: insgesamt vier Bücher konnten an die Tschechische Republik zurückgegeben werden. Die ersten beiden hier aufgelisteten Bücher stammen aus dem Konsulat der Tschechoslowakischen Republik in Katowice, das dritte aus dem Konsulat der Tschechoslowakischen Republik in Krakau und das vierte Buch aus der Botschaft der Tschechoslowakischen Republik in Warschau.

Es handelt sich in diesem Fall nicht um NS-Raubgut, sondern um NS-Beutegut. Die Rückgabe erfolgte über das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland.

Mindestens drei der Bücher erhielt die Berliner Stadtbibliothek nach Kriegsende über die Bergungsstelle, Bergungsauftrag Nr. 61 - Bibliothek des Auswärtigen Amtes. Die Bücher waren im Zuge der Besetzung Polens aus den Tschechoslowakischen Einrichtungen in Polen geraubt und nach Berlin verbracht worden. Anschließend wurden sie in die Bibliothek des Auswärtigen Amtes eingearbeitet.

Unterstützung bei der Recherche erhielt die ZLB vom Centrum pro dokumentaci majetkových převodů kulturních statků obětí II. světové války, o.p.s.

Die restituierten Bücher auf lootedculturalassets.de:

Jung, Václav Alois (Hrsg.): Slovník anglicko-ceský : a dictionary of the English and Bohemian languages. Prag: Otto, o.J.

Stehlík, Oldřich: Slovník česko-francouzský = Dictionnaire Tchèque-Francais ; A-P. Prag: Vesmír, 1936.

Sumbal, František: Českoněmecky slovník terminologický a fraseologický pro úřady, kanceláře a soukromou potřebu : Mit Erklärg d. eisnchläg. Fremdwörter in beiden Sprachen = Čechisch-deutsches terminologisches und phraseologisches Wörterbuch für Ämter, Kanzleien und Privatgebrauch. Prag: Nakladem Státni Tiskárny, 1936.

Žalud, Josef: Das Jagd-Gesetz für das Königreich Böhmen: mit einer geschichtlichen und theoretischen Einleitung, den ergänzenden Gesetzen und Verordnungen, insbesondere mit den Bestimmungen betreffend den Forst- und Jagdschutz, das Waffenpatent, den Schutz einzelner für die Bodenkultur nützlicher Tierarten und die Erprobung der Handfeuerwaffen. Prag: Höfer & Klouček, 1908.

Arbeiterkammer Wien

Nummer der Bergungsstelle, Bergungsauftrag 15, Depot des Reichssicherheitshauptamtes
Nummer der Bergungsstelle, Bergungsauftrag 15, Depot des Reichssicherheitshauptamtes

06.12.2013: zwei weitere Bücher aus dem Bestand der Bibliothek der Arbeiterkammer Wien konnten an die AK Bibliothek Wien für Sozialwissenschaften restituiert werden.

Die restituierten Bücher auf lootedculturalassets.de:

Crole, B. E.: Geschichte der deutschen Post von ihren Anfängen bis zur Gegenwart. Leipzig: Malende, [o.J.]

Pompecki, Bruno: Literaturgeschichte der Provinz Westpreußen : ein Stück Heimatkultur. Danzig: Kafemann, 1915

Hedwig Hesse

Exlibris von Hedwig Hesse, teilweise herausgerissen
Exlibris von Hedwig Hesse, teilweise herausgerissen

05.12.2013: ein weiteres Buch aus der Bibliothek von Hedwig Hesse konnte zurückgegeben werden.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Baer, Oswald: Prinzeß Elisa Radziwill : ein Lebensbild. Berlin: Mittler, 1908

Carl Neuberg

Widmung an Carl Neuberg von Emil Starkenstein
Widmung an Carl Neuberg von Emil Starkenstein

18.10.2013: 32 weitere Bücher aus der Bibliothek von Prof. Dr. Carl Neuberg konnten zurückgegeben werden.

Weitere Informationen zur Rückgabe der Bücher von Carl Neuberg

Die restituierten Bücher auf lootedculturalassets.de:

Baeyer, Adolf von: [Adolf von Baeyer's] Gesammelte Werke : Herausgegeben zur Feier des siebzigsten Geburtstages des Autors von seinen Schülern und Freunden. Braunschweig: Vieweg,  1905.

Beckurts, Heinrich: Die Methoden der Massanalyse. Braunschweig: Vieweg, 1913

Bertheim, Alfred: Handbuch der organischen Arsenverbindungen. Stuttgart: Enke, 1913

Brückner, Hermann: Die Biochemie des Tabaks und der Tabakverarbeitung mit besonderer Berücksichtigung der chemischen Qualitätsbestimmung : zugleich ein Beispiel der natürlichen Veränderung und methodischen Untersuchung pflanzlicher Genuss-, Heil- und Futtermittel bei ihrer Gewinnung, Verarbeitung und Aufbewahrung. Berlin: Parey, 1936

Cohnheim, Otto: Chemie der Eiweisskörper. Braunschweig: Vieweg, 1911

Emmerling, Oskar: Die Zersetzung stickstoffreier organischer Substanzen durch Bakterien. Braunschweig: Vieweg, 1902

Euler, Hans und Paul Lindner: Chemie der Hefe und der alkoholischen Gärung. Leipzig: Akademische Verl.-Ges., 1915

Fischer, Emil: Untersuchungen über Kohlenhydrate und Fermente (1884-1908). Berlin: Springer, 1909

Fischer, Emil und M. Bergmann  (Hrsg.): Untersuchungen über Kohlenhydrate und Fermente II (1918-1919) (Gesammelte Werke). Berlin: Springer, 1922

Fuchs, Walter: Die Chemie des Lignins. Berlin: Spreinger, 1926

Glikin, Wladimir: Allgemeine, physikalische physiologische und analytische Chemie der Fette, Lipoide und Wachsarten (Chemie der Fette, Lipoide und Wachsarten in zwei Bänden, 1). Leipzig: Borntraeger, 1912

Haldane, John Burton Sanderson und Kurt G. Stern: Allgemeine Chemie der Enzyme (Wissenschaftliche Forschungsberichte, Naturwissenschaftliche Reihe, 28). Dresden [u.a.]: Steinkopff, 1932

Höber, Rudolf: Physikalische Chemie der Zelle und der Gewebe. Leipzig: Engelmann, 1926

Jannasch, Paul: Praktischer Leitfaden der Gewichtsanalyse. Leipzig: Veit, 1904

Lieben, Fritz: Geschichte der Physiologischen Chemie. Leipzig [u.a.]: Deuticke, 1935

Liebig, Justus: Die Thier-Chemie oder die organische Chemie in ihrer Anwendung auf Physiologie und Pathologie. Braunschweig: Vieweg, 1843

Neuberg, Carl und Bruno Rewald: Kohlehydrate. Berlin: Springer, 1911

Oppenheimer, Carl:  Chemie der Zellvorgänge (Sonderdruck aus : Lehrbuch der Allgemeinen Physiologie). Leipzig: Thieme, 1931

Oppenheimer, Carl: Stoffwechselfermente. Braunschweig: Vieweg, 1915

Pregl, Fritz: Die Quantitative organische Mikroanalyse. Berlin: Springer, 1923

Pringsheim, Hans und Jesaia Leibowitz: Zuckerchemie. Leipzig: Akademische Verl.-Ges., 1925

Röhmann, Franz: Biochemie :  ein Lehrbuch für Mediziner, Zoologen und Botaniker. Berlin: Springer, 1908

Rüdiger, M.: Der landwirtschaftliche Brennereibetrieb : ein Lehrbuch für Landwirte und Techniker. Stuttgart: Enke, 1924

Salkowski, Ernst: Practicum der physiologischen und pathologischen Chemie nebst einer Anleitung zur anorganischen Analyse für Mediciner. Berlin: Hirschwald, 1906

Scharrer, Karl: Chemie und Biochemie des Jods. Stuttgart: Enke, 1928

Starkenstein, Emil: Eisen (Handbuch der experimentellen Pharmakologie, III/2). Berlin: Springer, [1934]

Ulzer, Ferdinand und Isidor Kilmont: Allgemeine und physiologische Chemie der Fette für Chemiker, Mediziner und Industrielle. Berlin: Springer, 1906

Weigert, Fritz [u.a.]: Die chemischen Wirkungen des Lichts / Die sensibilisierende Wirkung fluorescierender Substanzen / Zur Frage der Spaltbarkeit von Razemverbindungen durch zirkular-polarisiertes Licht, ein Beitrag zur primären Entstehung optisch-aktiver Substanz / Heliotherapie im Hochgebirge / Der Lichtgenuss der Pflanzen. Stuttgart [u.a.]: Enke [u.a.], 1904-1912

Werner, Alfred: Lehrbuch der Stereochemie. Jena: Fischer, 1904

Wichelhaus, Hermann: Der Stärkezucker chemisch und technologisch behandelt. Leipzig: Akademische Verl.-Ges., 1913

Willstätter, Richard und Arthur Stoll: Untersuchungen über Chlorophyll : Methoden und Ergebnisse. Berlin, Springer, 1913

Zehnder, Ludwig: Der Aether im Lichte der klassischen Zeit und der Neuzeit. Tübingen: Laupp, 1933

Felicitas, Simon und Wolfgang Luft

Felicitas Luft. Bild: Community Joods Monument
Felicitas Luft. Bild: communityjoodsmonument.nl

23.09.2013: ein Buch aus dem Besitz der Familie Luft konnte zurückgegeben werden.

Felicitas Luft wurde am 24.04.1929 geboren und lebte mit ihren Eltern in Berlin. Am 25.12.1934 wurde Felicitas' Bruder Wolfgang in Berlin geboren. Ihre Mutter Fina/Phina Luft geb. Burger verstarb bereits im Alter von 36 Jahren 1936 in Berlin. Ihr Vater Simon war Schuhmacher in Berlin und Eigentümer einer 'Besohlanstalt'.

Simon, Felicitas und Wolfgang Luft waren als Juden verfolgt. Simon musste in Friedrichsfelde bei der Firma Kunz & Co. Zwangsarbeit verrichten und wurde am 14.11.1941 ins Ghetto Minsk verschleppt.

Ein Familienmitglied organisierte für Felicitas und Wolfgang die Flucht aus Deutschland mittels Kindertransport. Sie emigrierten im Dezember 1938 in die Niederlande, gelangten über Umwege nach Utrecht und lebten dort im Centraal Israëlitisch Weeshuis. Die vorgesehene Emigration nach Brasilien konnte für Felicitas und Wolfgang Luft nicht mehr rechtzeitig veranlasst werden. Im Oktober 1942 wurden alle Mitarbeiter und Einwohner des Waisenhauses deportiert, Wolfgang und Felicitas ins Durchgangslagerslager Westerbork. Beide wurden am 25.02.1944 von Westerbork ins Ghetto Theresienstadt und am 23.10.1944 weiter ins Vernichtungslager Auschwitz deportiert und dort ermordet.

Versteckt zwischen den Seiten des restituierten Buches fanden sich eine Postkarte, vermutlich von einem Verwandten von Simon Luft, von 1916 sowie ein Sparbuch der Berliner Sparkasse, 1930 ausgestellt auf Felicitas Luft, Berlin-Neukölln, Berlinerstr. 14.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

יוסף בן אפרים קארו; [Karo, Yosef]: ספר יורה דעה [Sefer Yoreh deʿah]. Lemberg, Matzeßische Buchdr., 1838

Links:

Felicitas Luft bei communityjoodsmonument.nl

Wolfgang Luft bei communityjoodsmonument.nl

Israelitische Religionsgemeinde zu Dresden - Wünsche-Bibliothek

Bibliothekseinband und Signaturetiketten der Wünsche-Bibliothek
Bibliothekseinband und Signaturetiketten der Wünsche-Bibliothek

24.07.2013: ein weiteres Buch aus der Bibliothek der Israelitischen Religionsgemeinde zu Dresden wurde an die Jüdische Gemeinde zu Dresden zurückgegeben.

Das zurückgegebene Buch gelangte nach Kriegsende über die Bergungsstelle Nr. 15, ein Depot des Reichssicherheitshauptamtes, in den Bestand der Berliner Stadtbibliothek.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Blumenstengel, K. G.: Leipnitz's Aegyptischer Plan. Leipzig: Lorentz, 1869

Ludwig Aron

Stempel von Ludwig Arons Eden-Drogerie
Stempel von Ludwig Arons Eden-Drogerie

13.07.2013: drei Bücher aus der Bibliothek von Ludwig Aron konnten zurückgegeben werden.

Ludwig Aron wurde am 29.01.1890 in Berlin geboren. Er war von Beruf Apotheker, Sanitätsoffizier im I. Weltkrieg und und führte bis mindestens 1936 die Eden-Drogerie in der Kaiseralle 194 in Berlin. Ludwig Aron war mit Erna Aron geb. Friedmann verheiratet, die beiden hatten einen Sohn, Gerhart Aron.

Die Arons waren in Deutschland als Juden verfolgt. 1938/39 flüchteten Ludwig und Erna Aron nach Shanghai und emigrierten von dort 1947 in die USA. Gerhart Aron war bereits 1938 über die Niederlande in die USA geflohen.

Alle drei geraubten Bücher erhielt die Berliner Stadtbibliothek 1951 als Teil eines Ankaufs von etwa 1.000 Büchern unterschiedlichster Provenienz. Die bislang noch nicht entschlüsselte Lieferantenangabe im Zugangsbuch für diesen Ankauf lautet "Dombrowski".

Die restituierten Bücher auf lootedculturalassets.de:

Bohn, Wolfgang: Die Heilwerte heimischer Pflanzen. Leipzig: Ronniger, o.J.

Janistyn, Hugo: Die Kosmetik der Haut. Augsburg: Ziolkowsky, 1935

Mindes, J. Selbstbereitung pharmazeutischer Spezialitäten. Leipzig [u.a.]: Deuticke, 1921

Julius Zander

Widmung: "Unserem lieben Bruder Julius Zander zum Geburtstag im September 1924. Esther & Moritz"
Widmung: "Unserem lieben Bruder Julius Zander zum Geburtstag im September 1924. Esther & Moritz"

26.06.2013: ein Buch aus der Bibliothek von Julius Zander konnte zurückgegeben werden.

Julius Zander wurde am 07.09.1873 in Stegers geboren. Er war mit Martha Zander geb. Scholem verheiratet und und führte die Firma Julius Zander & Co. Morgenröcke in Berlin.

Julius und Martha Zander waren als Juden verfolgt. Sie wurden am 27./29.10.1941 ins Ghetto Łódź deportiert, Julius Zander starb dort am 05.05.1942. Martha Zander wurde am 12.09.1942 weiter nach Chełmno deportiert und dort am gleichen Tag ermordet.

Das zurückgegebene Buch wurde im Juni 1945 als "Geschenk" in den Bestand der Berliner Stadtbibliothek aufgenommen. Es stammt vermutlich aus dem 1943 erfolgten Ankauf von ~40.000 Büchern der deportierten Berliner Juden.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Baumbach, Rudolf: Abenteuer und Schwänke. Leipzig: Liebeskind, 1893

Loge Minerva zu den drei Palmen, Leipzig

Etikett und Stempel der Loge Minerva zu den drei Palmen
Etikett und Stempel der Loge Minerva zu den drei Palmen

20.06.2013: fünf Notenhandschriften und eine Handschrift konnten an Freimaurerloge „Minerva zu den drei Palmen“ i.O. Leipzig, Nr. 7 zurückgegeben werden.

Die 1741 in Leipzig gegründete Loge war im nationalsozialistischen Deutschland seit 1933 Repressionen ausgesetzt und wurde schließlich 1935 liquidiert. 1936 wurde unter anderem auch die über 10.000 Bände fassende Logenbibliothek enteignet und zumindest teilweise in ein Depot des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) nach Berlin verbracht.

Mindestens eine der zurückgegebenen Notenhandschriften gelangte nach Kriegsende über die Bergungsstelle Nr. 15, das erwähnte Depot des RSHA, in den Bestand der Berliner Stadtbibliothek. Die weiteren Handschriften tragen keinerlei Provenienzmerkmale von Zwischenbesitzern.

Die restituierten Handschriften auf lootedculturalassets.de:

Violoncello e Contrabasso (1/5)

Violocello et Contrabasso (2/5)

Flauto (3/5)

Flauto (5/5)

Tromboni Basso (4/5)

Maurer Gesänge Basso A.

Links:

Webseite der Loge Minerva zu den drei Palmen e.V.

Minerva zu den drei Palmen bei Wikipedia

Minerva zu den drei Palmen im Freimaurer-Wiki

Alfred Eisfelder

Autogramm von Alfred Eisfelder
Autogramm von Alfred Eisfelder

19.06.2013: ein Buch aus der Bibliothek von Alfred Eisfelder konnte zurückgegeben werden.

Alfred Eisfelder wurde am 20.10.1888 in Berlin geboren. Er erlernte bei AEG in Berlin den Beruf des technischen Kaufmanns. 1912 heiratete er Gertrude Sternberg, die beiden hatten zwei Söhne, Günter und Ferdinand Eisfelder. Die Ehe wurde Mitte der 1920er Jahre geschieden, Gertrude heiratete später Fritz Heymann.

Günter Eisfelder emigrierte 1934 unter dem Druck der Verfolgung nach Brasilien, Ferdinand Eisfelder floh 1938 nach Shanghai. Beide haben so den Holocaust überlebt. Gertrude Heymann lebte ab 1941 im Untergrund in Berlin, wurde jedoch 1943 verhaftet und nach Auschwitz deportiert. Sie war schon bei ihrer Ankuft im Vernichtungslager nicht mehr am Leben.

Alfred Eisfelder wurde ab Kriegsbeginn als Zwangsarbeiter bei der Firma Ehrlich & Graetz eingesetzt. Er wurde am 14.11.1941 nach Minsk deportiert und dort ermordet.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Lasker, Eduard: Schachstrategie : Einführung in den Geist der praktischen Partie. Leipzig: Veit, 1914

Links:

Ausführliche Biographie von Alfred Eisfelder auf den Seiten des Projekts Berlin-Minsk der Humboldt-Universität zu Berlin

Sie waren Nachbarn: Gertrude Heymann

Klosterbibliothek Schweiklberg

Stempel: "Armarium Schweiklbergense"
Stempel: "Armarium Schweiklbergense"

27.05.2013: ein weiteres Buch wurde an die Missionsbenediktinerabtei Schweiklberg zurückgegeben.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Herberstein, Sigmund von [u.a.]: Moscovia. Die Entdeckung Russlands (Der Weltkreis: Bücher von Entdeckerfahrten und Reisen). Erlangen: Verl. der Philosophischen Akad., 1926

Israelitischer Humanitäts-Verein Unabhängiger Orden Bne Briss (U.O.B.B.), Wien

Exlibris: "i.H.V. Ex Libris U.O.B.B. "Wien" J. Sternfeld/Wien 26"
Exlibris: "i.H.V. Ex Libris U.O.B.B. "Wien" J. Sternfeld/Wien 26"

13.05.2013: ein Buch aus dem Bestand des Israelitischen Humanitäts-Vereins Unabhängiger Orden Bne Briss (U.O.B.B.), Wien, wurde an die Israelitische Kultusgemeinde Wien restituiert.

Die Bibliothek des U.O.B.B. Wien war 1937 beschlagnahmt und schließlich nach Berlin verbracht worden. Die Bestände sollten in die "Judenbibliothek" der "Gegnerbibliothek" des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) eingearbeitet werden.

Das zurückgegebene Buch gelangte nach Kriegsende über die Bergungsstelle Nr. 15, ein für den Aufbau der "Gegnerbibliothek" als Buchdepot des RSHA missbrauchtes Logenhaus, in den Bestand der Berliner Stadtbibliothek.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Strauß, David Friedrich: Ulrich von Hutten : Zweiter Theil. Leipzig: Brockhaus, 1858

Link:

Webseite der IKG Wien

Birgit Holmquist

Birgit Holmquist stand Modell für diese 1929/30 in Smygehuk, Schweden, errichtete Statue von Axel Ebbe. Foto: Susanne Nilsson
Birgit Holmquist stand Modell für diese 1929/30 in Smygehuk, Schweden, errichtete Statue von Axel Ebbe. Foto: Susanne Nilsson

13.05.2013: zwei Bücher aus der Bibliothek von Birgit Holmquist konnten zurückgegeben werden.

Birgit Olga von Schlebrügge wurde am 06.03.1911 als Birgit Holmquist in Trelleborg, Schweden, geboren. Birgit war Fotomodel. Sie lebte in den 1920er und 1930er Jahren in Berlin und flüchtete 1938 zusammen mit ihrem von den Nazis verfolgten Ehemann Baron Friedrich Karl Johannes von Schlebrügge (21.11.1886 - 1954) über Mexiko in die USA wo sie bis zu ihrem Tod 1973 lebte.

Die restituierten Bücher erhielt die Berliner Stadtbibliothek nach Kriegsende über die Bergungsstelle, Bergungsauftrag Nr. 108, Herrenlose Bestände aus der Carmen-Sylva-Straße.

Die restituierten Bücher auf lootedculturalassets.de:

Fenn, Frederick: Old English Funiture. London: Batsford, 1920.

Stevenson, Robert Louis: Treasure Island. London: Collins [u.a.], 1910.

Link:

The Modern Duchess: Happily Ever After - Birgit Holmquist and Colonel Baron Friedrich Karl Johannes von Schlebrügge

Siegfried Guggenheimer

Überklebter Stempel von Dr. Siegfried Guggenheimer
Überklebter Stempel von Dr. Siegfried Guggenheimer

13.05.2013: ein Buch aus der Bibliothek von Siegfried Guggenheimer konnte zurückgegeben werden.

Siegfried Guggenheimer wurde am 22.11.1875 in Nürnberg geboren. Er war Physiker und Industrieller. Siegfried Guggenheimer war mit Marguerite Guggenheimer geb. Bloch verheiratet, die beiden hatten zwei Kinder, Susanne und Heinrich.

Nachdem Dr. Guggenheimer 1933 zur Umbenennung der nach ihm benannten Aktiengesellschaft und 1937 zur Aufgabe der Geschäftsführung seines eigenen Betriebes gezwungen wurde, flüchtete er 1937 über London zu seiner Familie nach Florenz wo er am 08.12.1938 verstarb.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Scheel, Karl (Hrsg.): Verhandlungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft im Jahre 1902. Leipzig: Bartl, 1902.

Links:

Siegfried Guggenheimer bei Wikipedia

Biographie von Siegfried Guggenheimer von rijo research

Klosterbibliothek Schweiklberg

Bibliotheksstempel und Zugangsdatumsstempel der Klosterbibliothek Schweiklberg
Bibliotheksstempel und Zugangsdatumsstempel der Klosterbibliothek Schweiklberg

27.03.2013: ein weiteres Buch wurde an die Missionsbenediktinerabtei Schweiklberg zurückgegeben.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Schär, Johann Friedrich: Einfache und doppelte Buchhaltung, Band 1-3 (Maier-Rothschild-Bibliothek). Berlin: Verl. für Sprach- u. Handelswissenschaft, 1928

Hedwig Hesse

Exlibris von Hedwig Hesse
Exlibris von Hedwig Hesse

22.03.2013: 18 Bücher und ein loses Exlibris aus der Bibliothek von Hedwig Hesse konnten zurückgegeben werden.

Hedwig Hesse wurde am 08.05.1880 in Berlin als Hedwig Bachur geboren. Sie heiratete den am 30.07.1880 in Leipzig geborenen Max Hesse. Das Paar hatte drei Kinder, Peter, Susi und Walter.

Die Hesses waren in Deutschland als Juden verfolgt. Peter, Susi und Walter Hesse konnten rechtzeitig nach Südafrika bzw. in die USA emigrieren. Hedwig und Max Hesse wurden zusammen am 19.01.1942 nach Riga deportiert und dort ermordet.

Die restituierten Bücher konnten an den erhaltenen sowie an Umrissen und Klebestellen von entfernten Exlibris erkannt werden. Sie wurden in der Berliner Stadtbibliothek zu unterschiedlichen Zeiten eingearbeitet und es sind mehrere unterschiedliche Lieferanten in den Zugangsverzeichnissen angegeben. Unter den Büchern finden sich solche die eindeutig aus dem Ankauf von 1943 stammen, sowie Bücher, die nach Kriegsende als "Geschenke" eingearbeitet wurden. Ein Buch wurde nie in den aktiven Bibliotheksbestand aufgenommen und lagerte bis zu seiner Rückgabe in einem Depotraum der Berliner Stadtbibliothek, ein weiteres wurde 1952 von der Verwertungsstelle des Magistrats von Berlin gekauft.

Die restituierten Bücher und das Exlibris auf lootedculturalassets.de:

Aischylos und Ernst Stern  (Sonst.): Die Orestie des Aischylos Orestia (Die Bücher des Deutschen Theaters, 2). Berlin: Verl. der Bücher des Deutschen Theaters, 1920

Besser, Hans: Raubwild und Dickhäuter in Deutsch-Ostafrika. Stuttgart: Kosmos, 1915

Bölsche, Wilhelm: Der Mensch der Zukunft. Stuttgart: Kosmos, 1915

Bölsche, Wilhelm: Der Stammbaum der Insekten. Stuttgart: Kosmos, 1916

Bölsche, Wilhelm: Tierwanderungen in der Urwelt. Stuttgart: Kosmos, 1914

Festausschuss des Vereins Berliner Presse (Hrsg.): So sehen wir aus : vierzig Jahre Presseball (Almanach: Presse- und Funkball Berlin, 1930). Berlin:  Journalisten-Verband, 1930

Floericke, Kurt: Gepanzerte Ritter :  Aus der Naturgeschichte der Krebse. Stuttgart: Kosmos, 1915

Floericke, Kurt: Meeresfische. Stuttgart: Kosmos, 1914

France, Anatol: Das rote Ei und anderes. München: Langen, 1900

Giraudoux, Jean: Der kleine Herzog und andere Erzählungen. Berlin: Weltgeist-Bücher Verl.-Ges., [1928]

Gorky, Maxim: Nachtasyl :  Scenen aus der Tiefe ; in vier Akten.  München: Marchlewski, 1903

Huch, Friedrich: Mao : Roman (Fischers Bibliothek zeitgenössischer Romane). Berlin: Fischer, [o.J.]

Jacobsen, J.P.: Frau Marie Grubbe : Interieurs aus dem siebzehnten Jahrhundert (Gesammelte Werke, 2). Jena [u.a.]: Diederichs, 1905

Kahlenberg, Hans von: Eva Sehring (Fischers Bibliothek zeitgenössischer Romane, Jg. 2 Bd. 11), Berlin: Fischer, [1910]

Klönne, Hulda (Sonst.): Aus Kindermund. Halle a.d. S.: Hendel, [1887]

Lipschütz, Alex: Warum wir sterben. Stuttgart: Kosmos, 1914

Nagel, Oskar: Die Romantik der Chemie. Stuttgart: Kosmos, 1914

Przerwa-Tetmajer, Kazimirz und I. von  Immendorf (Übers.): Aus der Tatra : Erzählungen.  München: Marchlewski, 1903

Scheffler, Karl: Paris 1870 – 1871 : Stimmen aus der belagerten Stadt (Die Fünfzig Bücher, 1). Berlin [u.a.]: Ullstein, [1916]

Schernberck, Theodoricus: Die Mär von Frau Jutten, der Päbstin Johanna : Ein Schönspiel von Fraw Jutten, Babst zu Rom gewesen und aus ihrer Bebstlichen Scrinio pectoris auf dem Stuel zu Rhom ein kindlein zeuget (Der Brunnen). Wolfenbüttel: Verl. der Freunde, 1921

Touristverein für Bergen Stadt und Amt (Hrsg.): Bergen und was Bergen bietet. S.I.: Griegs, 1907

Exlibris 77 - Hedwig Hesse

Links:

Stolpersteine für Max und Hedwig Hesse in der Helmstadter Str. 5 in Berlin-Wilmersdorf

Hedwig Hesse im ProvenienzWiki des GBV

Hedwig Hesse bei stolpersteine-berlin.de

Max Hesse bei stolpersteine-berlin.de

Erich Alexander

"J"-Zugangsnummer des Buchs von Erich Alexander
"J"-Zugangsnummer des Buchs von Erich Alexander

22.03.2013: ein Buch aus der Bibliothek von Erich Alexander konnte zurückgegeben werden.

Erich Heinz Alexander wurde am 11.07.1891 in Lobsens geboren. Er war Zahnarzt und praktizierte in Berlin. Erich starb bereits am 04.07.1935 in Berlin, und wurde auf dem Friedhof Weißensee begraben. Seine Frau Betty und seine Tochter "Traudchen" flüchteten im gleichen Jahr aus Deutschland nach Uruguay.

Das zurückgegebene Buch erwarb die Berliner Stadtbibliothek 1943 im Zuge des Ankaufs von ~40.000 geraubten Büchern der Berliner Juden.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Terra, Paul de: Repetitorium der Zahnheilkunde :  Zugleich ein Examinatorium über sämtliche Hilfswissenschaften für die zahnärztliche Prüfung  ;  in Fragen und Antworten geordnet. Stuttgart: Enke, 1908

Klosterbibliothek Schweikelberg

Stempel der Klosterbibliothek Schweiklberg und Nummer der Bergungsstelle, Bergungsauftrag 101, Volksbildungsamt Schöneberg
Stempel der Klosterbibliothek Schweiklberg und Nummer der Bergungsstelle, Bergungsauftrag 101, Volksbildungsamt Schöneberg

28.02.2013: ein weiteres Buch wurde an die Missionsbenediktinerabtei Schweiklberg zurückgegeben.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Weinschenk,  Ernst: Das Polarisationsmikroskop. Freiburg i. Breisgau [u.a.]: Herder, 1919

Alice Joel

Autogramm von Alice Joel: "Ally Joel 30.9.37"
Autogramm von Alice Joel: "Ally Joel 30.9.37"

15.02.1013: ein Buch aus der Bibliothek von Alice Joel konnte zurückgegeben werden.

Alice 'Ally' Joel, wurde am 30.09.1883 als Alice Moll in Breslau geboren. Sie lebte in Berlin und heiratete den Kammergerichtsrat Ernst Joel, mit dem sie zwei Kinder, Gerhard und Marlene, hatte.

Die Familie Joel waren als Juden verfolgt. Ernst Joel starb 1939 im Alter von 65 Jahren in Berlin. Gerhard und Marlene Joel waren bereits aus Deutschland nach Peru geflüchtet und haben so den Holocaust überlebt.

Alice Joel wurde am 17.11.1941 ins Ghetto von Kowno in Litauen deportiert und dort am 25.11.1941 ermordet.

Das Buch von Alice Joel erwarb die Berliner Stadtbibliothek 1943 im Zuge des Ankaufs von ~40.000 Büchern der deportierten Berliner Juden.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Bamberg: eine Stätte deutscher Kultur. Hrsg. von der Stadt Bamberg. Bayreuth, Gauverlag 1936.

Links:

Alice Joel bei stolpersteine-berlin.de

Alice Joel bei hauseichkamp.de

Leopold Scheyer

Signaturetikett und Stempel von Leopold Scheyer
Signaturetikett und Stempel von Leopold Scheyer

11.02.2013: zwei Bücher und ein loses Exlibris von Leopold Scheyer konnten zurückgegeben werden.

Leopold Scheyer wurde am 16.04.1867 in Kempen geboren. 1902 zog er nach Berlin und arbeitete dort als Apotheker.Er heiratete die am 26.03.1878 in Breslau geborene Nanny Ginsberg. Die beiden hatten zwei Töchter, Else und Eva. Leopold, Nanny, Else und Eva Scheyer waren als Juden verfolgt.

Im Februar 1939 flohen Leopold und Nanny in die Niederlande. Leopold Scheyer nahm sich 1943 in Naarden im Alter von 76 Jahren vor der drohenden Deportation das Leben. Nanny Scheyer wurde ins Vernichtungslager Sobibor deportiert und dort 1943 ermordet. Else und Eva Scheyer flohen 1939 nach Schweden und haben den Holocaust überlebt.

Die restituierten Bücher und das Exlibris auf lootedculturalassets.de:

Brauns, R.: Mineraologie (Sammlung Göschen). Berlin [u.a.]: de Gruyter, 1919

Braecklein A.: Die Orchideen und ihre Kultur im Zimmer. Frankfurt/Oder: Trowitsch, 1904

Exlibris 456 - Leopold Scheyer

Literatur:

Karin Andert, Niko Kohls: Erkanntes und Erlebtes : Die Geschichte eines Buches des protestantischen Gelehrten Wilhelm Wundt aus dem Besitz des jüdischen Apothekers Leopold Scheyer. In: Bibliotheksdienst Band 46, Heft 11 (November 2012), S. 908-911. (Volltext)

Karin Andert, Niko Kohls: Die Rückgabe eines Buches des protestantischen Gelehrten Wilhelm Wundt aus dem Besitz des enteigneten jüdischen Apothekers Leopold Scheyer an seine Erben : Teil II und Fortsetzung der Geschichte aus Bibliotheksdienst 11/2012. In: Bibliotheksdienst Band 47, Heft 5 (Mai 2013), S. 308-314. (Volltext)

Ringo Narewski: Raub- und Beutegut in den Beständen des Bibliothekssystems der Freien Universität Berlin. In: Bibliotheksdienst Band 47, Heft 6 (Juni 2013), S. 408-425. (Volltext)

Links:

Leopold und Nanny Scheyer bei communityjoodsmonument.nl

Leopold Scheyer im ProvenienzWiki des GBV

Samueli Institute: Senior Fellow Rights a Decades Old Wrong (08.04.2013)

Karin Andert, Niko Kohls: The Book - Finding Nazi Loot. (The Boston Review, 29.07.2013)

Jan Hambura: "Wir haben eine besondere Verantwortung" (Freie Universität Berlin, Tagesspiegel-Beilage vom 22.02.2014)

Staatsbibliothek restituiert Bücher nach England (Staatsbibliothek zu Berlin, 19.08.2014)

Benjamin Grau: Die Biografie hinter dem Objekt: Auf der Suche nach NS-Raubgut (Blog Klassik-Stiftung Weimar, 20.04.2015)

Klosterbibliothek Hünfeld

Überklebter Stempel der Klosterbibliothek Hünfeld
Überklebter Stempel der Klosterbibliothek Hünfeld

04.02.2013: ein weiteres Buch aus dem Bestand der Klosterbibliothek Hünfeld konnte an die Ordensgemeinschaft der Missionare Oblaten der Makellosen Jungfrau Maria restituiert werden.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Schopenhauer, Arthur und  Eduard Grisebach (Hrsg.): Ueber den Satz vom Grunde ;  Ueber den Willen in der Natur ; Die Grundprobleme der Ethik (Arthur Schopenhauers sämtliche Werke in sechs Bänden, Band 3). Leipzig: Reclam, [o.J.]

Franz und Clara Fürstenheim

Eine Abmessung der Klebespuren ermöglichte die eindeutige Zuordnung des geraubten Buches
Klebespuren des entfernten Exlibris von Franz und Clara Fürstenheim

07.01.2013: ein weiteres Buch aus der Bibliothek von Franz und Clara Fürstenheim konnte zurückgegeben werden.

Das restituierte Buch auf lootedculturalassets.de:

Hess, Heinrich (Sonst.): Zeitschrift des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins (Bd. 35). Innsbruck: Verl. des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins, 1904

Hans und Alice Caminer

Exlibris von Hans und Alice Caminer
Exlibris von Hans und Alice Caminer

Januar 2013: ein loses Exlibris von Hans und Alice Caminer konnte zurückgegeben werden.

Hans Caminer wurde am 23.02.1879 in Berlin geboren, er war Diplom-Ingenieur und Patentanwalt. Sein Büro befand sich in der Bayreuther Straße 26, Berlin W 36. Alice Caminer wurde 1886 als Alice Hatry geboren. Sie verstarb bereits 1932 im Alter von 46 Jahren. Hans gelang mit Hilfe seiner Tochter Ruth 1938 die Emigration nach Großbritannien. Ruth Caminer war bereits zuvor 1934 nach England ausgewandert.

Das restituierte Exlibris auf lootedculturalassets.de:

Exlibris 430 - Hans und Alice Caminer