Sammlung Hardenberg

Zusammenfassung:

Bibliothek des preußischen Staatskanzlers Karl August Fürst von Hardenberg

Sammler:

Karl August Fürst von Hardenberg

Umfang:

7.474 Exemplare entspricht 312 laufenden Metern

Erschließungsstand:

Bibliothek: Erschließung im Bibliothekskatalog, Autographen: Erschließung in Kalliope-Datenbank

Hinweise zur Nutzung der Sammlung:

www.voebb.de, Kalliope

Sprache:

Deutsch, Latein, Französisch, Englisch u.a.

Hintergrund:

In der Bibliothek des preußischen Staatskanzlers und -reformers Karl August Fürst von Hardenberg (1750-1822) spiegeln sich sein politisches Denken und Handeln, die Europa dominierenden Kriege gegen das Napoleonische Frankreich, sowie seine persönlichen Vorlieben wider. In diesem Kontext ist sie als Adelsbibliothek in der Region Berlin-Brandenburg einmalig.

Historische und politisch-zeitgeschichtliche Themen stehen im Zentrum der Sammlung. Sie gliedert sich u.a. in die Sachgebiete Staatswissenschaft, Recht, Politik, Ökonomie, Militärwesen, Philosophie, Ethik, Philologie, Geographie, Geschichte, Naturwissenschaften, Lexika, Belletristik und eine bedeutende Abteilung mit Reiseliteratur.

Die ursprüngliche Bibliothek der Familie Hardenberg umfasste rund 15.000 Bände. Annährend die Hälfte davon gilt bis heute als Kriegsverlust.

Verwandte Ressourcen: