Geschichte der Sammlungen

Magazin der Historischen Sammlungen

Die Historischen Sammlungen entstanden 1901 mit Gründung der Berliner Stadtbibliothek (BStB) aus wertvollen Teilen der Magistratsbibliothek sowie aus Stiftungen, Schenkungen und Ankäufen von Bibliotheken und Nachlässen bedeutender Berliner Persönlichkeiten. Sie sind ein Spiegel der Berliner Geschichte und ihrer städtisch-bürgerlichen Kultur.

Der Bestand umfasst heute rund 500.000 Bände, knapp 56.000 Autographen, einige Inkunabeln (Wiegendrucke), zahlreiche Künstlerbücher und Graphiken. Bis in die jüngste Zeit hinein wurden Sammlungen, die in Berlin entstanden und oder mit der Stadt eine enge inhaltliche Beziehung haben, von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin nach den Bestimmungen ihres Stiftungsgesetzes übernommen und bewahrt.

Darüber hinaus finden Sie in den Berlin-Studien über 350.000 Berlin-Medien aus dem In- und Ausland.

Das Referat Historische Sammlungen | Berlin-Studien ist in ein regionales wie auch internationales Kooperationsnetzwerk eingebunden.