Erwerbungsprofil Pädagogik

Das Fach Pädagogik bietet Medien zur Theorie und Praxis von Bildung und Erziehung und greift dabei auch verstärkt Themen aktueller pädagogischer Diskussionen in Berlin auf.

Die Hauptzielgruppe des Fachs Pädagogik sind Menschen, die in pädagogischen Berufen tätig sind oder sich in diesbezüglichen Studiengängen, Aus-, Weiter- oder Fortbildungen befinden. Daher orientiert sich die Erwerbungsintensität des Fachs an der Studienstufe und am Bedarf für berufliche Fortbildung.

Das Fach Pädagogik umfasst folgende Bereiche:

  • grundlegende Nachschlagewerke und Handbücher
  • Studien- und Ausbildungsliteratur
  • Geschichte der Pädagogik
  • vergleichende Pädagogik
  • Bildungsforschung
  • Systematische Pädagogik
  • Erziehung und Sozialisation
  • Sonderpädagogik
  • Berufsaus- und -weiterbildung
  • Erwachsenenbildung
  • Schulpädagogik
  • allgemeine und spezielle Didaktik

Grundlagenliteratur wird zu allen pädagogischen Bereichen angeschafft. Dabei liegen seit einigen Jahren ausgehend von der aktuellen Berliner Diskussion sowie von Erfahrungen in Auskunft und Fachführungen inhaltliche Erwerbungsschwerpunkte auf der frühkindlichen Bildung und Betreuung, der Sonderpädagogik, der allgemeinen und speziellen Didaktik in der Schule, der Schulreform und Schulkritik und der Inklusion in Theorie und Praxis.

Das Fach Pädagogik zeigt diverse Überschneidungen mit anderen Fächern:

  • Eltern-Kind-Zentrum bei General Interest: Literatur, die sich ausschließlich an Eltern wendet. Für Pädagogik werden aus diesem Segment nur Titel erworben, die auch für in pädagogischen Berufen Tätige relevant ist.
  • Berliner Lernzentrum: Hier finden sich Unterrichtshilfen für Schüler, bei Pädagogik werden Unterrichtshinweise und praktische Anregungen für Lehrer angeschafft
  • Literatur zur jeweiligen Bildung in fast allen Fächern (z.B. Politische Bildung bei Pol, Musikerziehung bei Mu, Literaturinterpretationen bei L usw.): Pädagogik schafft in erster Linie Medien für die konkrete Anwendung in der Schule/Kindergarten an.
  • Psychologie, Soziologie: Z.B. Entwicklungspsychologie, Migranten. Auch hier liegt die Abgrenzung in dem konkreten Bezug zu pädagogischen Fragestellungen.

Erwerbungsintensität

  • Studienstufe

Breite Auswahl

  • Einführungen, Studien- und Ausbildungsliteratur
  • Theoretische und praktische Grundlagenliteratur zu allen Bereichen:
    o   Geschichte der Pädagogik
    o   vergleichende Pädagogik
    o   Bildungsforschung
    o   Systematische Pädagogik
    o   Erziehung und Sozialisation (überwiegend außerhalb der Familie)
    o   Sonderpädagogik
    o   Berufsaus- und -weiterbildung
    o   Erwachsenenbildung
    o   Schulpädagogik
    o   allgemeine und spezielle Didaktik
  • Erwerbungsschwerpunkte (hier zusätzlich zur Grundlagenliteratur auch weiterführende Literatur):
    o   frühkindliche Bildung und Betreuung
    o   Sonderpädagogik
    o   Inklusion
    o   Schulreform/Schulkritik
    o   Allgemeine und Spezielle Didaktik
  • E-Books

Differenzierte Auswahl

  • Jahrbücher und Sammelbände
  • Zeitschriften
  • Graue Literatur, einschl. Informationsmaterialen von relevanten Institutionen und  Bundes- und Landesbehören, wie z. B. statistische Quellen
  • Nachschlagewerke wie Lexika, Wörterbücher, Handbücher
  • DVDs/Blu-Rays
  • CD-ROMs

Strenge Auswahl

  • Dissertationen und Habilitationsschriften
  • Literatur, die sich vorwiegend nur an Eltern wendet nur dann, wenn auch für pädagogisch Arbeitende von Interesse  (Abgrenzung Elter-Kind-Zentrum)

Verzicht

  • Bachelor-, Diplom-, Magister- und Masterarbeiten
  • Pädagogische Literatur, deren thematischer Fokus nicht auf Deutschland ruht bzw. in Deutschland keine Relevanz hätte
  • Historisch ausgerichtete Schriften
  • Spezielle Forschungsliteratur
  • Fest- und Kongressschriften
  • Schulbücher 
  • Bastelanleitungen
  • Liederbücher
  • Literatur zum Hochschulwesen (s. auch Erwerbungsprofil Allgemeines als Fach)

Sprachliche Aspekte

  • Vorrangig Literatur in deutscher Sprache
  • In strenger Auswahl Grundlagenliteratur in englischer Sprache