Schwacher Staat im Netz

Kommunalwissenschaften

15. August 2018

Die Digitalisierung fordert den Staat nicht einfach nur heraus. Sie überfordert ihn. Sie stellt in Frage, wie wir 70 Jahre lang unser Gemeinwesen gesteuert, organisiert und verteidigt haben. Unser demokratischer Staat mit seinen Institutionen und Verfahren tut sich schwer, seine bisherige Rolle auch im digitalen Raum zu spielen. Entlang persönlicher Erfahrungen zeichnet der Autor die Entstehung der Netz- und Digitalpolitik seit dem Jahr 2000 in Deutschland nach. Er beschreibt anhand von Beispielen die Mühen von Politik und Verwaltung im Umgang mit der Digitalisierung. Der Autor arbeitet die Ursachen der digitalen Schwäche des Staates heraus und präsentiert konkrete Vorschläge, wie die Politik die Wirksamkeit des Staates erhalten kann – auch in der digitalen Welt. (Quelle: Verlag)


Schallbruch, Martin
Schwacher Staat im Netz : wie die Digitalisierung den Staat in Frage stellt / Martin Schallbruch. - Wiesbaden : Springer, 2018. - VI, 271 Seiten ; 19 cm.
ISBN 978-3-658-19946-3

Signatur in der Senatsbibliothek: Kws 7/27  
Im Katalog bestellen.


Weitere Empfehlungen der Senatsbibliothek Berlin