Profil

Alles über Berlin

Der Spezialbereich Berlin-Studien kümmert sich um zentrale landesbibliothekarische Aufgaben der ZLB.
Dieser sammelt in möglichst großer Vollständigkeit Medien und Informationen über Berlin, archiviert und präsentiert diese Zeugnisse des geistigen und kulturellen Schaffens der Region der Öffentlichkeit.
Durch das Pflichtexemplarrecht wird eine kontinuierliche Bestandsergänzung an Berlin-Literatur im Spezialbereich Berlin-Studien gewährleistet. Dadurch und durch eigene Käufe von Neuerscheinungen über Berlin aber auch antiquarische Erwerbungen und Auktionskäufe vergrößert sich der Bestand zum Thema "Berlin". Dieser bildet den Grundstock für die Landesbibliografie, die im Spezialbereich Berlin-Studien erstellt wird.

Nutzung vor Ort

Kernstück des Spezialbereichs ist seine Präsenzbibliothek zu Berlin, die sich auf zwei Etagen erstreckt. Ein Großteil unserer Medien kann ausschließlich in unseren Lesesälen genutzt werden. Dadurch sind sie jederzeit und dauerhaft verfügbar. Unsere Lesesäle bieten für eigenständige Recherchen rund um das Thema Berlin und seine Umgebung eine ruhige und komfortable Arbeitsatmosphäre.

Bestand

Gegenwärtig bieten wir über 350.000 Medien aus dem In- und Ausland zum Thema Berlin, der laufend ergänzt wird. Es handelt sich hauptsächlich um einen historischen und aktuellen Buch- und Zeitschriftenbestand sowie die fast vollständige Berliner Presse seit 1724 auf Mikrofilm. Zunehmend werden Online-Publikationen mit Berlin-Bezug erworben.

Daneben gibt es umfangreiche Sonderbestände und Sammlungen:

  • Sammlung mit etwa 4.000 historischer und aktueller Karten und Stadtpläne von Berlin und Umland
  • Sammlung mit etwa 15.000 Postkarten mit Berlin-Motiven, z.B. Ansichten zu Straßen, Plätzen, Industriebauten
  • Zeitungsausschnittsammlung (1930-2006) zu den Themen Geschichte, Kultur, Theater, Handel, Industrie, Architektur und Persönlichkeiten
  • Kleinschrifttum zu Verkehr, Theater und Handel
  • Sammlung 1848: Flugblätter, Proklamationen, Zeitungen, Stiche und Karikaturen zur Revolution im März 1848 in Berlin

Darüber hinaus finden Sie Historische Sammlungen, die in Berlin entstanden und zu dieser Stadt einen inhaltlich engen Bezug haben.

Digitalisierte Berlin-Bestände

Aus Gründen der Bestandserhaltung und dem Streben nach einer elektronischen Langzeitarchivierung für historische Buchbestände engagiert sich der Spezialbereich Berlin-Studien seit Jahren im Bereich der Digitalisierung.
Einen besonderen Schwerpunkt bilden dabei die Monographien vor 1900, Amtsschrifttum, Karten und Pläne, historische Zeitschriften, insbesondere Architekturzeitschriften und die Sammlung 1848. Einen weltweit hohen Zuspruch erfahren die digitalisierten Berliner Adressbücher von 1799 bis 1943.
Über Regalmarkierungen mit QR-Codes zwischen der Berlin-Literatur im Lesesaal gelangen Sie direkt auf unsere Digitalisate.

Berlin-Portal

Das Berlin-Portal verknüpft zum Thema Berlin eine Auswahl elektronischer Angebote der ZLB und anderer Einrichtungen miteinander und erleichtert so den Zugang zur Geschichte, Landeskunde und Kultur Berlins.
Die Online-Ressourcen sind thematisch zusammengestellt und außerhalb des Katalogs nutzbar. Es handelt sich dabei um Digitalisierte Sammlungen, Online-Publikationen mit berlinbezogenen Texten, Datenbanken und Projekte.

Geschichte

Als Zentrum für Berlin-Studien der ZLB wurde der Spezialbereich Berlin-Studien am 3. März 1996 eröffnet. Aus den zuvor eigenständigen Berlin-Sammlungen der Amerika-Gedenkbibliothek und der Berliner Stadtbibliothek entstand ein neuer Bibliotheksbereich. Er unterbreitete für die am Thema Berlin interessierten Laien, Studenten und Wissenschaftlern ein vielfältiges Angebot für kurze und längere Studien. Für so manche Veröffentlichung wurden hier inhaltliche Schwerpunkte erarbeitet. Besonderheiten des Bestandes boten Anregung für verschiedene Veranstaltungsformate und Ausstellungen, waren vereinzelt auch deren Bestandteil.