Berlin-Bibliografie

"Die Verzeichnung der Literatur über ein Bundesland, seine Orte und Regionen und über die mit diesem Land verbundenen Persönlichkeiten gehört zu den zentralen Aufgaben der Bibliotheken mit regionalen Funktionen." AG Regionalbibliografie

Die Berlin-Bibliografie wird vom Spezialbereich Berlin-Studien der ZLB erstellt. Das Pflichtexemplarrecht gewährleistet die kontinuierliche Bestandsergänzung der Berlin-Literatur.

Regionalbibliografie Berlins

1960(1965) - 1993(1999)
Berlin-Bibliographie : mit Nachträgen für ... / hrsg. von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin in Zusammenarbeit mit der Senatsbibliothek Berlin

1985/2002(2003) - 2015
Berlin-Bibliographie [Online-Datenbank]
: Berlin-Bibliographie des Zentrums für Berlin-Studien der Zentral- und Landesbibliothek Berlin / hrsg. von dem Spezialbereich Berlin-Studien der ZLB


Berlin-Bibliografie | Online-Datenbank

Inhalt und Berichtszeit

Die Berlin-Bibliografie verzeichnet seit 1985 das Schrifttum über alle Lebensbereiche Berlins: Personen, Institutionen, Ereignisse mit Bezug zu Berlin. Außerdem werden hier biographische Daten für Persönlichkeiten des Berliner Lebens gesammelt und nachgewiesen.

Seit Berichtsjahr 1995 werden nur noch berlinbezogene Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelwerken, komplette Zeitungsbeilagen nachgewiesen, die i.d.R. nicht im Katalog recherchierbar sind.

Die Regionalbibliografische Datenbank umfasst über 70.000 Einträge. Der jährliche Zuwachs beträgt ca. 2000 Titel. Räumlich gelten die Grenzen, wie sie für Berlin durch den Einigungsvertrag vom 31.8.1990 festgelegt worden sind.

Publikationsarten

Monographien, Hochschulschriften, Karten, Amtsdruckschriften, nicht im Buchhandel erschienene Veröffentlichungen, Ausstellungskataloge, Zeitschriften, Jahrbücher und Geschäftsberichte, Vorlesungs- und Personalverzeichnisse der Berliner Universitäten und Hochschulen, Volkshochschulverzeichnisse, Adressbücher, Branchenverzeichnisse, Haushaltspläne, Aufsätze aus Zeitungen und Sammelwerken, komplette Zeitungsbeilagen, Gesetzestexte.

Nicht berücksichtigt werden in der Regel Zeitungsartikel, Rezensionen, Werbeschriften, Veranstaltungsprogramme, Theaterzettel, Flugblätter, Plakate.

Erschließung

Das Titelmaterial wird nach der Schlagwortnormdatei erschlossen, früher auf der Grundlage der formierenden Schlagwortliste der AG Regional-Bibliografie.
Klassifiziert wird nach der Modellsystematik der AG Regional-Bibliografie .

Virtuelle Deutsche Landesbibliografie

Die Virtuelle Deutsche Landesbibliografie ist ein Meta-Katalog zum Nachweis landeskundlicher Literatur in Deutschland. Ein Projekt der AG Regionalbibliografie in Kooperation mit der KIT-Bibliothek Karlsruhe.