Schatz des Monats

 

Jeden Monat stellen wir einen "Schatz" aus den Beständen der Berlin-Sammlungen näher vor. Er gibt einen ersten "Einblick" in die Vielschichtigkeit, die Besonderheiten und spannenden Einzelaspekte der Sammlungen des Bereiches.

Schatz des Monats Februar 2021

Unser Schatz des Monats Februar sind Oskar Kokoschkas „Die träumenden Knaben“ aus der Sammlung Raritäten (RaRa), eine der frühesten graphischen Arbeiten des österreichischen Künstlers.

Sie sind entstanden aus einem Auftrag Fritz Waerndorfers, dem damaligen Leiter der Wiener Werkstätte, Illustrationen für ein Kinderbuch zu zeichnen. Kokoschka behandelte diesen Auftrag recht selbstständig und fügte seinen Graphiken auch gleich eigene Verse hinzu. Dies macht das Buch zu einem echten ‚Künstlerbuch‘. Kokoschka widmete es seinem Lehrer Gustav Klimt.

Die Farblithographien entstanden ungefähr um 1906 bis 1908. Die Kombination aus leuchtender Farbigkeit und ornamentalen Stil kennzeichnet einen Übergang vom Jugendstil zum Expressionismus.

Die Gesamtauflage betrug 500 Exemplare (1908) und erwies sich aber für die Wiener Werkstätte wenig gewinnbringend. Kurt Wolff kaufte die 275 Restexemplare auf und veranstaltete 1917 eine Titelauflage mit leicht variierendem Einband. Das hier gezeigte Exemplar ist aus jener Auflage und trägt die Nummer 149.

Schätze der Vormonate