Personensuche

Wer lebte in Berlin?

 

Sie betreiben Ahnenforschung und suchen nach einem Vorfahren, der in Berlin lebte? Sie möchten wissen, welche Geschäfte es in Ihrem Wohnhaus in der Vergangenheit gab? Sie interessieren sich für die Geschichte von Gebäuden und den Personen, die in ihnen lebten? In diesen Datenbanken und Quellen werden Sie fündig.

Adressbücher | Telefonbücher | Verzeichnisse

Die Berliner Adress- und Branchenbücher sind von großem zeitgeschichtlichem und dokumentarischem Wert. Sie bilden eine wichtige Quelle für genealogische, (stadt-)historische und soziologische Forschungen. Die Bände enthalten ca. 250 Mio. Einträge zu Berliner Eigentümern und Bewohnern eines Hauses über die Straßen- und Hausnummern, Gewerben, Behörden und Vereinen der letzten 300 Jahre.

Hier finden Sie Nachweise zu Adressen und Telefonnummern von Berliner Einwohnern, Vereinen, Firmen und Behörden nach Namen und Branchen.

Die Kalender beinhalten Nachweise zu höhergestellten Personen, Amtsträgern, Behörden, Verwaltungen und Organisationen der Königlich-Preußischen Haupt- und Residenzstädte Berlin und Potsdam, z.T. auch Charlottenburg.

Aufgeführt werden Behördenadresse und -beschreibung sowie Personenname, Amtsbezeichnung und Privatadresse. Register nach Rubriken und nach Namen.

Das Jüdische Adressbuch führt Einrichtungen auf, die dem kulturellen und organisatorischen Leben Berliner Juden dienten, darunter auch Vereine, Organisationen, Geschäfte und Firmen. Diese Adressbücher enthalten Informationen zu Berliner jüdischen Haushalten in unterschiedlichen Umfang, neben Namen, Straßen, Bezirk auch teilweise Titel und Beruf.

Interessante Links zum Thema biographische Datenbanken:

Sucht man Sterbe-, Heirats- oder Geburtsurkunden, so können diese beim Landesarchiv Berlin erfragt werden. Die Berliner Einwohnermeldekartei (EMK)  ist hierbei eine wichtige Informationsquelle. Angegeben sind dort Adressen, Ehepartner oder Kinder, teils auch Hinweise auf Standesamtsvorgänge. Auch eine Recherche in den Archivakten, die das Landesarchiv bewahrt, kann Auskunft über eine Person geben. Hier geht's zur Webseite

Die Datenbank des Vereins für die Geschichte Berlins e.V. beinhaltet Nachweise zu ausgewählten Persönlichkeiten, die die Geschichte Berlins und das Stadtbild über acht Jahrhunderte hinweg mitgestaltet haben. Hier geht's zur Webseite

Das Online-Portal der Historischen Kommission und Bayerischen Staatsbibliothek liefert strukturiertes lexikalisches Expertenwissen mit Informationen zu mehr als 121.000 bedeutenden Personen des deutschsprachigen Kulturraums, davon mehr als 10.800 mit Berlin-Bezug.

Die Datenbank des Bundesarchivs enthält Nachweise zu 170.000 Namen jüdischer Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945. Hier geht's zur Webseite

Yad Vashem sammelt und verzeichnet Namen und biographische Angaben von Millionen Opfern der systematischen anti-jüdischen Verfolgung zur Zeit des Holocaust (der Shoah). Die Datenbank enthält Informationen zu Opfern des Holocaust: zu denen, die ermordet wurden, und zu solchen, deren Schicksal noch zu klären ist. Hier geht's zur Webseite

Die Datenbank der Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin enthält neben einer interaktiven Karte Informationen zu mehr als 7.500 Berliner Gedenksteinen und biografischen Angaben zu den Verfolgten des Nationalsozialismus. Hier geht's zur Webseite

Wer war wer in der DDR? Die Datenbank der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur enthält einige hundert Biographien mit Berlin-Bezug. Hier geht's zur Webseite